WECHSELUNTERRICHT

Schulen wieder zu? Bildungsminister warnen Jens Spahn

Jens Spahn stimmt Eltern und Kinder darauf ein, dass es nach den Sommerferien wohl wieder Wechselunterricht geben wird. Gegenwind kommt aus MV und Brandenburg.
Geht es nach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, drohen im Herbst erneut teilweise Schulschließungen. Doch Bildungspol
Geht es nach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, drohen im Herbst erneut teilweise Schulschließungen. Doch Bildungspolitiker aus MV und Brandenburg wollen das Infektionsgeschehen so begrenzen, dass der Regelbetrieb gewährleistet werden kann. Philipp von Ditfurth
Potsdam ·

Während sich aktuell täglich Zehntausende Fußball-Fans in den EM-Stadien siegestrunken und grölend ohne Maske und Abstand in den Armen liegen, stimmt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Deutschlands Familien schon einmal auf einen Herbst und Winter ein, in dem man an den Schulen „wohl nicht um den Wechselunterricht“ herumkommen werde. Spahn bezeichnete die Schulen bei der...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Potsdam

zur Homepage

Kommentare (5)

Hört auf rumzumeckern, sondern plant entsprechend!
War doch klar, das es weitergeht, nach den Wahlen!

ja das mag sein. Aber wer soll bei diesem Hickhaick planen und was bitteschön.
Die Chaoten in Berlin verhindern jegliche Planung und Sie verehrter Genosse Ihrke bekommen wohl schon Rente, dass Sie sich nicht mehr um die Sorgen, Unsicherheiten und Nöte von Arbeitgebern und Arbeitnehmern kümmern müssen, sondern fröhlich ihre reichliche Freizeit planen können.
Wir werden nach der Delta- auch noch die Epsilon-, die Zeta-, Eta- und Theta - Variante erleben, nur um das Volk, den großen Lümmel in Schach zu halten, es wegzusperren und derweil ungehemmt die eigenen Machtinteressen durchzusetzen oder die eigene frappierende Unfähigkeit zu kaschieren.

Ich meinte auch planen , damit die Kinder ordentlich Bildung bekommen! Und nicht wieder alles unvorbereitet in Gang gesetzt werden wird.
Und ja, bin Rentner , hab dafür ein Leben lang gearbeitet!!!

nie das Rentnerdasein vermiesen wollen und glaube gern, dass Sie lange dafür gearbeitet haben.
Mir ging es eben auch um die unmögliche Planbarkeit durch Eltern und Schulen, wenn nicht mal das Dillettantenstadel in Berlin nach eineinhalb Jahren sogenannter Pandemie einen Plan oder irgend eine Art von Bekämpfungssystematik erkennen lässt...
Gnießen Sie, was wir Jüngeren nicht mehr bekommen werden und lassen Sie es sich nicht verdrießen.

Grüße aus dem Havelland!

👍