UNWETTERWARNUNG

Gewitter und Hagel lösen Hitze im Nordosten ab

Die vergangenen Tage waren heiß, jetzt soll am Montag Abkühlung folgen. Der Wetterdienst kündigt Gewitter und Hagel in einigen Teilen der Region an.
dpa
Von Westen aus ziehen dem Deutschen Wetterdienst zufolge Unwetter über den Nordosten.
Von Westen aus ziehen dem Deutschen Wetterdienst zufolge Unwetter über den Nordosten. Patrick Pleul
Neubrandenburg.

Nach Rekordtemperaturen in Teilen Deutschlands in der Vorwoche klingt der Juli mit moderaten Temperaturen aus. Gewitter und lokale Unwetter lösen dem Deutschen Wetterdienst zufolge die Hitze weitgehend ab, auch wenn es vielerorts zunächst trocken bleibt.

Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg jedoch müssen sich laut DWD auf Unwetter einstellen. Ab Montagnachmittag soll es zu Gewittern mit starkem Regen kommen. Hagel und Sturmböen werden ebenfalls angekündigt. Betroffen sei vor allem Mecklenburg, in Vorpommern sei das Gewitterrisiko nicht so hoch und es bleibe größtenteils trocken. Die Temperaturen schwanken zwischen 27 Grad an der Lübecker Bucht und bis zu 32 Grad in der Ueckermünder Heide. In der Nacht zu Dienstag nimmt die Unwettergefahr ab, die Zahl der Gewitter soll sich verringern, heißt es vom Wetterdienst.

Bereits am Wochenende hatte es Regenfälle gegeben. Starker Regen hatte zwischen Thüringen und Hessen zu zahlreichen Unfällen auf der Autobahn geführt. In Neubrandenburg standen Straßen unter Wasser, nachdem vor wenigen Tagen Gewitter über das Land zogen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Da gab es kein Essen, von der Tafel, und MAGGI Suppen.