halbnackte Frauen

Zwei Firmen im Nordosten für sexistische Werbung gerügt

Weil sie mit ihrer Reklame Frauen herabwürdigen, ist eine Firma aus Brandenburg und aus dem Landkreis Rostock vom Deutschen Werberat ermahnt worden.
Die Abbildung dient allein als Blickfang und steht in keinem Zusammenhang zu den angebotenen Dienstleistungen, heißt es
Die Abbildung dient allein als Blickfang und steht in keinem Zusammenhang zu den angebotenen Dienstleistungen, heißt es vom Werberat. Deutscher Werberat / Beschwerdeführer
Auch diese Werbung einer Firma aus dem Landkreis Rostock ist dem Werberat übel aufgestoßen.
Auch diese Werbung einer Firma aus dem Landkreis Rostock ist dem Werberat übel aufgestoßen. Deutscher Werberat / Beschwerdeführer
Neubrandenburg

Wegen ihrer Werbung sind zwei Dienstleister im Nordosten vom Deutschen Werberat gerügt worden. Frauen seien in der jeweiligen Reklame auf ihren Körper bzw. auf ihre Sexualität reduziert worden, lautet der Vorwurf.

Mehr lesen: SPD-Abgeordnete beklagt sexuelle Übergriffe im Bundestag

Die Werbung der Firma Garten- und Landschaftsgestaltung Grundemann aus Frankfurt (Oder) ist dem 15-köpfigen Entscheidungsgremium übel aufgestoßen, weil das Dekolleté einer in Dessous bekleideten Frau, versehen mit dem Spruch „Wir erfüllen Ihre Träume!“ Frauen herab würdige. „Zudem dient die Abbildung allein als Blickfang und steht in keinem Zusammenhang zu den angebotenen Dienstleistungen”, erläuterte der Werberat zur Bekanntgabe der Rüge Ende September.

Demnach verstößt die Werbung gegen die fünfte Regel des Werberat-Verhaltenscodex gegen Herabwürdigung und Diskriminierung von Personen. Es dürfen keine Aussagen oder Darstellungen verwendet werden, „die Personen auf ihre Sexualität reduzieren oder ihre sexuelle Verfügbarkeit nahelegen”, heißt es dort. Firmen-Chef Michael Grundemann wollte sich auf Nordkurier-Anfrage nicht zu den Vorwürfen äußern.

Auch interessant: Noch kein Ende im Spanner-Skandal von Tutow?

Wegen einer ähnlichen Darstellung tadelte die Selbstkontrolleinrichtung der Werbewirtschaft auch eine Firma im Landkreis Rostock. Erdmann Brennholzservice aus Reddelich wird neben dem Verstoß gegen die fünfte auch ein Verstoß gegen die vierte Verhaltensregel des Werberats vorgeworfen. Demnach erweckt deren Werbung den Eindruck, die abgebildete Person werde mit einem Objekt gleichgesetzt oder sei „käuflich zu erwerben”.

Auch diese Werbung einer Firma aus dem Landkreis Rostock ist dem Werberat übel aufgestoßen.

Gezeigt wird in der Reklame eine nackte Frau, die sich zwei Holzscheite vor ihre Brüste hält. Dazu ist zu lesen: „Wir sorgen für HOLZ vor Ihrer Hütte!“ Laut Bewertung des Werberats handelt es sich um eine „Reduzierung der abgebildeten Frau auf ihre sexuellen Reize”. Die nackte Frau werde „allein als Blickfang ohne Bezug zum beworbenen Produkt eingesetzt”. Inhaber André Erdmann war am Dienstag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage