Die Tomatenpflanzen in einem der Gewächshäuser des SoLaWi-Hofs müssen gepflegt werden.
Die Tomatenpflanzen in einem der Gewächshäuser des SoLaWi-Hofs müssen gepflegt werden. Jens Büttner
Bio-Landwirtschaft

Öko-Höfe laden wieder zur Bio-Landpartie

Wie sieht Ökolandbau in der Praxis aus? Damit sich Gäste ein Bild davon - und von den Erzeugnissen - machen können, öffnen nun wieder Höfe, Käsereien und Mühlen ihre Pforten.
dpa
Neustrelitz

Wer sich für Bio-Bauernhöfe, Öko-Landbau und handwerkliche Verarbeitung der Produkte interessiert, hat am 24. September in Mecklenburg-Vorpommern viele Möglichkeiten, sich kundig zu machen. Wie ein Sprecher des Umweltverbandes BUND am Mittwoch mitteilte, öffnen zur Bio-Landpartie MV 2022 diesmal 61 Höfe samt Bäcker, Käserei, Mühlen und Fleischverarbeitung ihre Pforten. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung für die 15. Auflage der Bio-Landpartie soll auf dem Gelände der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) in Klein Trebbow bei Neustrelitz stattfinden.

Lesen Sie auch: Öko-Irrsinn aus Schwerin – Fördergelder für abgeholzten Wald

Der Agrarbetrieb von Markus Poland hält Schafe, ganzjährig weidende Rinder, Schweine und Gänse, hat Milchverarbeitung und eine Gärtnerei. Er wird von mehr als 100 Anteilseignern finanziert, die dafür „Ernteanteile” bekommen, wie der 36-Jährige sagte. Zur Eröffnung werde auch Landesumwelt- und -agrarminister Till Backhaus (SPD) erwartet.

Gäste sollen sich ein Bild von der Praxis im Ökolandbau machen

Ziel der Bio-Landpartie ist es, dass sich Gäste ein Bild vom praktischen Ökolandbau mit seinen Erzeugnissen machen können. So sind auch Mostereien, Gärtner, Kaffeeröster und Brennereien vertreten. Schwerpunkte sind die Regionen um Rostock und Westmecklenburg, Rügen, der Süden der Müritz bis Neustrelitz sowie die Inselkäserei Usedom und Firmen in Rothenklempenow (Vorpommern-Greifswald).

Mehr dazu: So lassen sich Äcker für Agrar und Solarenergie nutzen

In Mecklenburg-Vorpommern werden nach Angaben des Schweriner Agrarministeriums rund 14,5 Prozent der Agrarfläche ökologisch bewirtschaftet. Das seien 195.449 Hektar Äcker und Wiesen, die von mehr als 1200 zertifizierten Landwirtschaftsbetrieben ökologisch bewirtschaftet werden.

Weitere Informationen zu dem Aktionstag finden Sie hier.

zur Homepage