Der Rügenbrücken-Marathon führt über die im Jahr 2007 eingeweihte neue Rügenbrücke in Stralsund
Der Rügenbrücken-Marathon führt über die im Jahr 2007 eingeweihte neue Rügenbrücke in Stralsund und Altefähr. Statt der mehr als 5200 im Jahr 2019 können in diesem Jahr nach coronabedingter Pause nur 2500 Läufer und Walker teilnehmen. Stefan Sauer
Rügen-Marathon

Marathon-Läufer lassen sich vom Regen nicht unterkriegen

Im vergangenen Jahr fiel der Rügenbrücken-Marathon coronabedingt aus. Doch 2021 konnten die großen und kleinen Läufer wieder an den Start gehen.
dpa
Stralsund

Im vergangenen Jahr fiel der Rügenbrücken-Marathon coronabedingt aus. Doch 2021 konnten die großen und kleinen Läufer wieder an den Start gehen. Weniger als sonst zwar, aber dafür – zumindest bei den Kindern – mit einer spannenden Veränderung.

Bei kühlem und zeitweise verregnetem Wetter sind am Samstag gut 2200 Läuferinnen und Läufer beim Rügenbrücken-Marathon in Stralsund gestartet. Die Strecke führt über die Brücke zur Insel Rügen und wieder zurück nach Stralsund. „Begonnen haben wir den Lauf mit richtig gutem Laufwetter. Zwischendurch hat es auch mal geregnet, aber das hat der Stimmung überhaupt keinen Abbruch getan”, sagte eine Sprecherin des Landkreises Vorpommern-Rügen der Deutschen Presse-Agentur. „Sie waren alle froh, dass überhaupt wieder gestartet werden konnte.” Im vergangenen Jahr war die Laufveranstaltung coronabedingt ausgefallen.

Lesen Sie auch: Massen-Crash verhindert Vollsperrung der Rügen-Brücke

Nur fünf Läufer schafften den Marathon nicht

Von 2217 gestarteten Läufern und Walkern sind 2207 auch wieder im Ziel angekommen. Größere Verletzungen habe es nicht gegeben. Die meisten Starter haben beim Sechs-Kilometer-Walking mitgemacht. Hier sind 636 Männer und Frauen im Ziel angekommen. Den Marathon haben 87 Menschen erfolgreich bewältigt, der Schnellste legte dabei die Strecke in 2 Stunden und 48 Minuten zurück. Beim Halbmarathon schaffte es der Schnellste der 291 Männer und Frauen in einer Zeit von 1 Stunde und 13 Minuten.

Erstmals durften wegen der veränderten Streckenführung, mit Start direkt an der etwa 2,8 Kilometer langen Brücke, auch die Mädchen und Jungen des Drei-Kilometer-Kinderlaufes über die Brücke laufen. „Sie sind rauf und haben dann gleich wieder gewendet, das wäre ja sonst zu lang gewesen. Aber sie durften mal Brückenluft schnuppern”, so die Sprecherin. Bei den Läufen des Rügenbrücken-Marathons haben 1084 männliche und 1133 weibliche Sportler unter 3G-Bedingungen – als genesen, getestet oder geimpft – mitgemacht.

Das könnte sie auch interessieren: Rügenbrücken-Marathon ist beliebt wie nie zuvor

zur Homepage