STAU UND VERKEHRSCHAOS

Urlaub auf Rügen beginnt mit Vollsperrung der Rügenbrücke

Ausgerechnet zum Beginn der Urlaubssaison wird die wichtigste Straße zur Insel gesperrt. Fast wäre es sogar noch viel schlimmer gekommen.
Die Rügenbrücke wird am 8. und 9. Juni voll gesperrt.
Die Rügenbrücke wird am 8. und 9. Juni voll gesperrt. Stefan Sauer
Stralsund ·

Pünktlich zum Start der Urlaubssaison 2021 drohen Verkehrschaos und Stau in Mecklenburg-Vorpommern. Wer nach Rügen möchte, muss an drei Tagen im Juni mit erheblichen Behinderungen rechnen, berichtet die Ostsee-Zeitung (OZ).

Mehr lesen: Erste Urlauber können nach MV kommen

Das Stralsunder Straßenbauamt habe mitgeteilt, dass die Rügenbrücke, die wichtigste Verbindung zwischen der Urlaubsinsel und dem Festland, zwei Tage lang voll gesperrt werden muss. Wer es vermeiden kann, solle nicht am 8. oder 9. Juni anreisen. An diesen Tagen müsse die Signalanlage, die den Verkehrsfluss auf der Brücke regelt, ausgetauscht werden.

Verkehr wird umgeleitet

An den beiden Tagen, ein Dienstag und ein Mittwoch, werde die B96-Brücke jeweils von 8.45 Uhr bis 15.10 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum laut OZ über den Rügendamm, die Landesstraße 296, geleitet. Der restliche Techniktausch, ein ebenfalls mehrtägiges Manöver, solle nach den Herbstferien erfolgen.

Am Donnerstag, dem 10. Juni, werde die Rügenbrücke allerdings erneut zum Nadelöhr. Dann würden Restarbeiten erledigt. Zwar werde die Brücke zu diesem Zweck nicht wieder vollständig dicht gemacht, zu Umleitungen könne es aber trotzdem kommen.

Doch damit nicht genug. Ausgerechnet im selben Zeitraum werden auf derBundesstraße 96 zwischen Altefähr und Bergen Unterhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten ausgeführt, in Vorbereitung auf die Ferienzeit. Zum Beispiel wird gemäht, berichtet die OZ. Darum werde eine Fahrtrichtung zwischen Altefähr und Bergen von der B96 über die Landesstraße 296 umgeleitet.

Mehr lesen: So finden Sie freie Plätze für den Campingurlaub in MV

Die Insel soll aber immer erreichbar bleiben

Während der Arbeiten sollen sowohl die Insel Rügen als auch das Festland immer erreichbar bleiben, entweder über die L296 oder auch die B96. Das Straßenbauamt weist darauf hin, dass auf die tagesaktuellen Beschilderungen geachtet werden soll.

Die Arbeiten an der Rügenbrücke seien vor der Hauptsaison dringend notwendig. Die Rügenbrücke sei knapp 14 Jahre in Betrieb. Die Arbeiten seien nur bei Tageslicht und gutem Wetter möglich, so die OZ.

Alles hätte noch viel schlimmer kommen können, denn das Spezialunternehmen, das die Anlage austauscht, entscheide letztlich selbst, wann es das tut, berichtet die OZ. Durch Verhandlungen mit der Firma habe das Straßenbauamt immerhin erreichen können, dass die Arbeiten nicht während der Sommerferien ausgeführt werden.

+++ Mehr über Rügen +++

Die Rügenfähre zwischen Stahlbrode und Glewitz auf Rügen könne leider nicht zur Entlastung beitragen. Die Weiße Flotte nehme den Betrieb der Verbindung, erst ab dem 11. Juni wieder auf.

Die sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlage ist die große Signalanlage, die quer über der Brücke installiert ist. Sie regelt, welche Fahrspuren wann frei sind, um unter anderem Staus zu verhindern. Auf der Rügenbrücke gibt es drei Fahrspuren. Die mittlere wird dann zugeschaltet, wenn das Verkehrsaufkommen sehr hoch ist. Sie führt je nach Bedarf auf die Insel oder herunter.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

zur Homepage

Kommentare (1)

dürfen die eigentlich nicht früher im Jahr arbeiten ? Das ist jedes Jahr das gleiche mit dem unfähigen Amt, es werden ständig Arbeiten zur Urlaubssaison begonnen die schon vorher hätten erledigt werden können. Als ob man mit Absicht Rügen schaden will, jedenfalls ist es schon auffällig