Mithilfe von Bildern einer Überwachungskamera hat die Polizei die Verdächtigen ausfindig machen können. Foto: © chalabala.cz - stock.adobe.com (Symbolbild)
Polizei-Ermittlungen

Falsche Fünfziger – Fahndung ist beendet

Laut Polizei haben die Verdächtigen in 60 Fällen falsche 20- und 50-Euro-Scheine in den Umlauf gebracht.
Rostock

Bilder einer Überwachungskamera haben der Polizei neue Hinweise im Rahmen von Falschgeld-Ermittlungen ermöglicht, sodass die gesuchten Personen identifiziert und durch Kriminalbeamte ausfindig gemacht werden konnten. Die Öffentlichkeitsfahndung erklärte die Polizei am späten Freitagabend für beendet. Erste Ermittlungsmaßnahmen wurden bereits eingeleitet. Aufgrund von fehlender Haftgründe befinden sich die Täter derzeit auf freiem Fuß.

Laut einer Polizei-Sprecherin stehen die zwei Männer im Verdacht, seit Anfang Juni „in 60 Fällen falsche 20 und 50 Euro Banknoten in den Zahlungsverkehr gebracht zu haben". Demnach haben die Verdächtigen dafür hauptsächlich Geschäfte in Rostock sowie im Landkreis Rostock aufgesucht.

Lesen Sie auch: Polizei warnt vor Falschgeld – und rät zum Schnelltest

zur Homepage