USEDOM, RÜGEN, POEL, HIDDENSEE

▶ Mecklenburg-Vorpommern riegelt die Inseln ab

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern schränkt wegen des Coronavirus den Verkehr auf den Ostsee-Inseln ein. Ziel ist es, dass dort bis auf Weiteres kein Tourismus mehr stattfindet.
Nur noch Anwohner und Arbeitnehmer sollen Zutritt auf die Inseln haben.
Nur noch Anwohner und Arbeitnehmer sollen Zutritt auf die Inseln haben. NK-Montage, Fotos: Jens Büttner/dpa, ©Fiedels –stock.adobe.com
Schwerin.

+++ Aktualisierung: Insel-Verbot gilt nicht für Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern.+++

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern beschränkt im Kampf gegen das Coronavirus ab dem 16. März den Zugang für Touristen zu den Ostsee-Inseln unterbinden. Das teilte die Staatskanzlei in Schwerin am späten Sonntagabend mit. In der Mitteilung heißt es: „In Mecklenburg-Vorpommern werden die Maßnahmen aufgrund der Größe der Inseln und der zahlreichen direkten Verbindungen aufs Festland ab morgen schrittweise eingeführt.” Grundsätzlich soll auf die Inseln nur noch dürfen, wer dort wohnt oder dort arbeitet – wahrscheinlich nicht einmal mehr deren Verwandte.

Weiterhin heißt es in der Mitteilung: „Die Versorgung der Inseln mit Gütern des täglichen Bedarfs wird weiterhin sichergestellt.” Grund für die Abriegelung sei, dass die Gesundheitssysteme der Inseln nicht auf eine größere Zahl von mit dem Coronavirus infizierten Menschen vorbereitet seien. Die Maßnahme diene damit sowohl dem Schutz der Inselbevölkerung als auch dem Schutz der Gäste. Insbesondere seien die Kapazitäten der Intensivmedizin auf den Inseln nicht auf schwere Erkrankungsverläufe ausgelegt. Diese Darstellung ist noch untertrieben: Auf Usedom gibt es beispielsweise überhaupt kein Krankenhaus. Wie es weiter heißt, wird die Anordnung „durch verkehrsleitende Maßnahmen sichergestellt” – auf den Brücken zur Insel wird wohl die Polizei Stellung beziehen.

Urlauber sollen die Rückreise antreten

Urlauberinnen und Urlauber, die bereits auf einer der Inseln Quartier bezogen haben, bittet die Landesregierung den Heimweg anzutreten. Für den Tourismus auf dem Festland kündigten die Landesregierungen ebenfalls Regelungen an. Die Pläne sollen ab Montag, 16. März, schrittweise in Kraft gesetzt werden. 

+++Hier finden Sie alle aktuellen Corona-Artikel des Nordkurier.+++

Video-Interview: Vorpommern-Greifswalds Landrat Michael Sack (CDU) am Sonntag zur Corona-Krise

[Video]

Vollbildanzeige

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage