Grau über Grau: Das Wetter in dieser Form müssen wir noch einige Tage ertragen.
Grau über Grau: Das Wetter in dieser Form müssen wir noch einige Tage ertragen. Simon Voigt
Wetter

So lange bleibt es noch grau im Nordosten

Ob Neubrandenburg, Anklam, Rügen oder Usedom: Wohin man blickt, überall ist es grau am Himmel. Wie lange wir das noch ertragen und worauf wir achten müssen, weiß der Wetterdienst.
dpa
Offenbach

An dem trüben und grauen Wetter der vergangenen Tage ändert sich in Deutschland so schnell nichts. „Das Wolkenmeer am Himmel scheint aktuell grenzenlos zu sein und die Wetterlage ist weiterhin festgefahren”, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Offenbach.

Temperaturen um den Gefrierpunkt

Demnach hat sich über Nordosteuropa ein mächtiges Hochdruckgebiet festgesetzt, das weiter kalte Luft aus Osten nach Deutschland schickt. „Es fehlt in der Atmosphäre einfach an Bewegung. Und so kann die wolkenreiche Luft, die bereits seit Tagen über Deutschland liegt, auch nicht ausgeräumt werden”, sagte der Meteorologe.

Lesen Sie auch: Nach Absturz – Stralsunder Kirche bekommt neuen Wetterhahn

Die Folge: Mindestens bis zum Dienstag bleibt es bei dem Einheitsgrau. Die Temperaturen schwanken dabei laut DWD um den Gefrierpunkt. Im Osten und Nordosten gibt es am Sonntag gebietsweise etwas Sprühregen oder Schneegriesel, am Nachmittag auch im Süden und Südwesten etwas Regen. Vor allem nachts und in den Hochlagen kann es wegen überfrierender Nässe und Reif zu glatten Straßen kommen.

Der Usedom-Newsletter vom Nordkurier für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in dem kostenfreien Newsletter des Nordkurier per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

zur Homepage

Kommentare (2)

Schlimm, dieses typische Spätherbst-/Winterwetter zu ertragen. Hoffen und beten wir auf den Klimawandel, damit wir solch Wetter nicht mehr ertragen müssen.

Als wenn das graue Wetter in diesen Zeiten etwas Schlimmes wäre. Die Energieprobleme und die Ukraineprobleme haben die herrschenden Politiker in Deutschland organisiert und zu verantworten. Jetzt wollte ich gar schreiben, dass man ihnen das schlechte Wetter wohl nicht in die Schuhe schieben kann aber das wäre ja falsch. Am Klima und der kleinen Schwester, dem Wetter sollen sie ja nicht unbeteiligt sein.