VOR USEDOM

Drei Menschen in der Ostsee bei Sturm und Starkregen gerettet

Drei Wassersportler sind vor Peenemünde auf der Insel Usedom in Seenot geraten. Ihr Boot drohte im Unwetter zu kentern. Ein Mann an Bord war zudem verletzt.
dpa
Drei Wassersportler sind bei Sturm und Starkregen in Seenot geraten. (Symbolbild)
Drei Wassersportler sind bei Sturm und Starkregen in Seenot geraten. (Symbolbild) Tilo Wallrodt
Freest.

Seenotretter haben am Sonntag drei Wassersportler in der Ostsee vor Peenemünde (Insel Usedom) gerettet. Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Montag mitteilte, hatte sich ein Motorboot am Schilfgürtel festgefahren und drohte bei stürmischem Wind und Starkregen zu kentern. Der 43-jährige Skipper, der mit zwei Frauen an Bord war, hatte sich außerdem eine Schnittverletzung am Knie zugezogen und war unterkühlt.

Vier freiwillige Seenotretter der Station Freest kamen der Besatzung in dem sieben Meter langen Boot zu Hilfe. Sie brachten zunächst den Mann an Land. Dann schleppte ein Seenotrettungsboot den Havaristen in tieferes Wasser und brachte ihn mit der restlichen Besatzung in den Hafen von Freest (Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Freest

Kommende Events in Freest (Anzeige)

zur Homepage