AUTO KRACHT IN STAUENDE

Gaffer behindern Rettung nach Usedom-Unfall

Nach einem schweren Unfall auf dem Usedom-Zubringer B110 kam es zu Staus. Viele Menschen mussten warten. Manche behinderten die Rettung oder nervten die Polizei.
Nordkurier Nordkurier
Durch den Unfall bildete sich ein Stau auf der B110 bei Murchin. Viele Autofahrer waren davon genervt.
Durch den Unfall bildete sich ein Stau auf der B110 bei Murchin. Viele Autofahrer waren davon genervt.
Murchin.

Ein Urlauber hat am Sonnabend auf der Bundesstraße 110 ein Stauende übersehen und einen schweren Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ausgelöst. Es kam während der Rettungsarbeiten zu langen Staus.

Wie es von der Polizei hieß, gab es dabei aber auch mehrere weitere Vorfälle. Die Rettungsgasse wurde demnach nicht eingehalten, es war nur schwer möglich, zu dem Unfallort zukommen. Es stiegen immer wieder Personen aus ihren Fahrzeugen auf die Fahrbahn. Zudem hätten sich laut Polizei Personen an die Beamten gewendet und sich beschwert, dass es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Solch ein Verhalten ist falsch und hinderlich. Die Rettungsgasse ist einzuhalten und man sollte in seinem Fahrzeug bleiben, während man im Stau steht. Vor allem: „Habt Verständnis für Rettungsdienst-, Bergungs- und Sicherungsmaßnahmen, es geht auch um eure Sicherheit”, teilte die Polizei mit.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Murchin

zur Homepage