Baltic Lights

Husky-Rennen auf Usedom abgesagt

Von Freitag bis Sonntag wurden auf Usedom zahlreiche Promis zum Schlittenhunderennen erwartet. Wegen des Coronavirus drohte eine Absage. Jetzt erfolgte diese – aber aus einem anderen Grund.
Das Schlittenhunderennen „Baltic Lights” auf der Insel Usedom wurde abgesagt.
Das Schlittenhunderennen „Baltic Lights” auf der Insel Usedom wurde abgesagt. Jens Kalaene
Die Bedingungen vor Ort machen ein Rennen unmöglich.
Die Bedingungen vor Ort machen ein Rennen unmöglich. Stefan Sauer
Heringsdorf

HP Baxxter, Joey Kelly, Wolfgang Lippert, Jan Hofer, Axel Schulz und viele andere Promis wurden beim vom Schauspieler Till Demtrøder organisierten fünften Schlittenhunderennen auf der Insel Usedom erwartet. Zu dem dreitägigen Event, das vom 6. bis 8. März, stattfinden sollte, wurden rund 60.000 Besucher erwartet.

Doch zuletzt hing das Event in der Schwebe: Wegen des sich ausbreitenden Coronavirus war lange nicht klar, ob das Event stattfinden darf. Die Behörden erteilten schließlich eine Genehmigung – doch unter hohen Auflagen. Am Freitag wurde das Rennen schließlich endgültig abgesagt.

„Unter Hochdruck haben wir uns in den letzten Stunden bemüht, die hohen Sicherheitsmaßnahmen, die in Verbindung mit dem Infektionsschutz hinsichtlich des Coronavirus stehen, zu erfüllen”, hieß es von den Organisatoren. „Allen Beteiligten, Gästen und Besuchern sollte ein unbeschwertes und einmaliges Erlebnis geboten werden.” Letztlich waren es allerdings nicht die hohen Auflagen der Gemeinde, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu vermeiden, die für die Absage entscheidend waren: „Während all dieser Unternehmungen stellt uns der steigende Wasserpegel am Strand von Heringsdorf nun vor eine weitere Herausforderung. Die Rennstrecke ist derzeit unpassierbar und steht der Veranstaltung somit nicht zur Verfügung.”

Nicht nur das Schlittenhunderennen, sondern alle weiteren öffentlichen Programmpunkte von Baltic Lights 2020 seien unter den aktuellen Bedingungen nicht durchführbar. Dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie zufolge, lag der Pegelstand an der Messstation in Koserow auf Usedom am Freitagmittag zwischen 40 und 50 Zentimeter über Normalnull. Bis zum Samstagmittag werden Wasserstände bis zu 60 Zentimeter über Normalnull erwartet.

Der Usedom-Newsletter vom Nordkurier für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in dem kostenfreien Newsletter des Nordkurier per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heringsdorf

zur Homepage