KITCHEN IMPOSSIBLE

Show mit Tim Mälzer - Soljanka-Duell führt auf die Insel Usedom

Flüche, Fisch und Fernsehen – wenn Tim Mälzer im Abendprogramm die Kochmesser wetzt, schauen mehr als eine Million Menschen zu. Am Sonntag geht es in der Show in den deutschen Nordosten.
Die Gastronomen Sepp Schellhorn und Tim Mälzer (von links) stellen sich in der Sendung „Kitchen Impossible“ j
Die Gastronomen Sepp Schellhorn und Tim Mälzer (von links) stellen sich in der Sendung „Kitchen Impossible“ jeweils zwei Koch-Aufgaben. Eine davon führt diesmal auf die Insel Usedom. TVNOW/Endemol Shine
Für den österreichischen Spitzenkoch Sepp Schellhorn war es der erste Besuch auf Usedom. Und die erste Fischsoljanka
Für den österreichischen Spitzenkoch Sepp Schellhorn war es der erste Besuch auf Usedom. Und die erste Fischsoljanka... TVNOW/Endemol Shine
Überraschungspaket: Fisch-Somelier Andre Domke hat da mal was vorbereitet.
Überraschungspaket: Fisch-Somelier Andre Domke hat da mal was vorbereitet. TVNOW/Endemol Shine
Heringsdorf ·

Jede Menge Lob und Preise hat Fernseh-Koch Tim Mälzer für seine Show „Kitchen Impossible“ eingeheimst. Am Sonntag werden wohl wieder Millionen Menschen einschalten, wenn das Kochduell des TV-Senders Vox unter anderem auf der Ferieninsel Usedom gastiert. Das Konzept: Ein Wettstreit unter zwei Köchen, die durch die Welt reisen und vor Ort ein vom jeweiligen Gegner ausgesuchtes Gericht probieren, die Zutaten erschmecken und möglichst originalgetreu nachkochen müssen. Und das ist gar nicht so einfach – egal ob es dabei um komplizierte Sterneküche geht oder um ein uraltes Familienrezept. Und dann geht es in den Küchen auch mal laut und deftig zu.

Lesen Sie auch: Tim Mälzer fordert ernstzunehmendes Öffnungskonzept für Gastronomie

Seit ihrem Start 2014 hat sich die Sendung zu einem Publikumsrenner entwickelt. Da war es vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis ein Ausflug auf die beliebte Ferieninsel Usedom ansteht. Erwischt hat es den österreichischen Spitzenkoch Sepp Schellhorn, der mehrere Restaurants in seinem Heimatland betreibt. Er tritt am Sonntag gegen Tim Mälzer an und darf dabei einige ganz neue Erfahrungen machen. Unter anderem eine Fahrt im Trabbi über die Insel – das Ost-Klischee darf offenbar nicht fehlen.

Am Ende der Reise: Fischsommelier Andre Domke, sein Stammhaus in Heringsdorf und ein Gericht, das dem Gast aus Österreich anfangs doch sehr exotisch erscheint, aber in der Region lange Tradition hat: die Fischsoljanka. Und Schellhorn tappt anfangs in eine Falle, die für die Sendung typisch ist. Fischsuppe – na klar traut sich der mehrfach prämierte Koch das sofort zu. „Im ersten Augenblick ist das für mich zu einfach“, kommentiert er.

In der Suppe steckt mehr als nur Fisch und Gewürze

Doch nach den ersten Löffeln ist dem Koch klar, das in der Suppe mehr steckt als Fisch und Gewürze: „Das ruft in dir hervor, wie es früher Zuhause war. Heimatgefühle am Familientisch.“ Solche Gefühle im Fischpavillon in Heringsdorf nachzukochen, ist dann doch nicht so einfach.

„Ein unglaublicher Laden“, kommentiert der Gast. Schellhorn hat einen Versuch, dafür aber jede Menge Punkte, an denen er scheitern kann. „Das beginnt schon bei der Auswahl des richtigen Fischs“, kommentiert Domke, der in der Sendung Gelegenheit hat, einiges über seinen Weg zum Gastronomen und die Küche der Region zu erzählen.

Domke hat immerhin staatliche Hilfen erhalten

Er sei natürlich stolz, dass die beliebte Sendung bei ihm zu Gast war. Der Drehtermin ist freilich schon einige Monate her – als die Restaurants noch geöffnet waren. Dass die Sendung nun zu einem Zeitpunkt ausgestrahlt wird, an dem sie dem Usedomer keine neuen Gäste bringen wird, schmälert seine Freude nicht, sagt er am Telefon. Seine vier Restaurants sind seit Monaten geschlossen. Immerhin: Die staatlichen November- und Dezemberhilfen sind angekommen. „Vielleicht hatte ich mit meinem Nachnamen Glück. Die Anträge werden ja teilweise nach Alphabet abgearbeitet“, kommentiert er. Trotzdem sei es eine schwierige Zeit. Dass der Umsatz seines Online-Handels mit Insel-Delikatessen sprunghaft angestiegen sei, ist nur ein schwacher Trost.

Auch interessant: Neue Sterne und alte Bekannte im Guide Michelin

Spitzenkoch Schellhorn jedenfalls gerät ganz schön unter Druck, wenn er unter den kritischen Blicken von Domke dessen Vorzeigegericht imitieren soll. Am Ende entscheidet eine Jury, die das Original genau kennt und liebt.

Wohin es die beiden Köche noch verschlägt und wie das Duell ausgeht, zeigt Vox am Sonntag ab 20.15 Uhr. Bereits vorher ist die Sendung auf dem Portal TVNow abrufbar.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heringsdorf

zur Homepage