ZU SCHNELL UNTERWEGS?

Verletzte bei Unfall auf Usedom

Auf Usedom sind bei einem Autounfall zwei junge Brandenburger leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass der mit vier Leuten besetzte Wagen zu schnell unterwegs war.
Nordkurier Nordkurier
Zwischen Karlshagen und Peenmünde gab es am Donnerstagabend einen Unfall.
Zwischen Karlshagen und Peenmünde gab es am Donnerstagabend einen Unfall. Nordkurier
Heringsdorf.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Insel Usedom sind am Donnerstagabend zwei junge Männer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war ein 21 Jahre alter Autofahrer aus Brandenburg mit seinem Wagen auf der Landesstraße 264 zwischen Karlshagen und Peenemünde kurz nach 19 Uhr auf nasser Fahrbahn plötzlich nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto sei von dem an dieser Stelle stark wuchernden Gebüsch wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert worden und dort zum Stehen gekommen.

Zwei verletzte Männer auf der Rückbank

Im Fahrzeug saßen nach Polizeiangaben neben dem Fahrer noch drei weitere junge Männer im Altern von 18, 19 sowie 20 Jahren aus Brandenburg. Zwei Fahrzeuginsassen, die zum Unfallzeitpunkt auf der Rückbank des Wagens saßen, seien leicht verletzt und zur Beobachtung ins Krankenhaus Wolgast gebracht worden.

Die L264 war für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt, hieß es weiter. Nach vorläufigen Erkenntnissen geht die Polizei von einer nicht angepassten Geschwindigkeit als Unfallursache aus. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Gegen den Fahrzeugführer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heringsdorf

zur Homepage