TAG DER ARBEIT

1100 Menschen demonstrieren gegen NPD in Wismar

670 Beamte waren bei einer NPD-Demo sowie einer Gegendemonstration in Wismar am 1. Mai im Einsatz. Die Gegendemo war dabei deutlich größer.
dpa
1100 Menschen haben in Wismar gegen die NPD demonstriert.
1100 Menschen haben in Wismar gegen die NPD demonstriert. Bernd Wüstneck
250 Leute waren bei der Demo der NPD unter dem Motto „Arbeit Zukunft Heimat” dabei. Mit dem Aufmarsch wollte die NPD an eine Tradition der vergangenen Jahre anknüpfen.
250 Leute waren bei der Demo der NPD unter dem Motto „Arbeit Zukunft Heimat” dabei. Mit dem Aufmarsch wollte die NPD an eine Tradition der vergangenen Jahre anknüpfen. Bernd Wüstneck
Wismar.

Dem Aufruf der NPD zu einer Demonstration am Mittwoch in Wismar sind nach Polizeiangaben rund 250 Menschen gefolgt. Die Teilnehmer der von der Friedensinitiative Wismar organisierten Gegendemonstration waren in deutlicher Überzahl. Laut Polizei wurden rund 1100 Personen gezählt. Sie hatten das Motto „Internationaler 1. Mai, Kundgebung und Umzug für den Frieden und Völkerverständigung” gewählt.

Im Verlauf der NPD-Demonstration kam es laut Polizei zwischenzeitlich zu kleineren Sitzblockaden von Gegendemonstranten. Diese hatten keine Auswirkungen auf den weiteren Demonstrationsverlauf. Insgesamt sind durch die Polizei sieben Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen worden.

Bei der Planung war darauf geachtet worden, dass zwischen den Demonstrationszügen große Abstände eingehalten wurden. Die Polizei war überall in der Kleinstadt deutlich sichtbar aufgetreten. Insgesamt waren 670 Beamte der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

zur Homepage