ERSTES HALBJAHR

16 Fälle mit Drogen und Alkohol an Schulen in MV

Hat Mecklenburg-Vorpommern ein Drogenproblem? Die Zahl der Vorfälle an Schulen nimmt zu. Nach Ansicht der Linken zeigt das einen Trend.
dpa
An den Schulen in MV sind im ersten Halbjahr des vergangenen Schuljahrs 16 Vorfälle mit Drogen und Alkohol registriert wo
An den Schulen in MV sind im ersten Halbjahr des vergangenen Schuljahrs 16 Vorfälle mit Drogen und Alkohol registriert worden. Daniel Karmann
Schwerin.

An den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns sind im ersten Halbjahr des vergangenen Schuljahrs 16 Vorfälle mit Drogen und Alkohol registriert worden. Das waren mehr als im gesamten Schuljahr davor mit 15 Fällen, wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken im Landtag hervorgeht. Im Schuljahr 2016/17 waren demnach 14 Fälle bekannt geworden, im Schuljahr 2015/16 sieben.

Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Simone Oldenburg, sagte am Freitag, das Land habe ein Drogenproblem. „Die Vorfälle an den Schulen widerspiegeln den gesamten Trend in Mecklenburg-Vorpommern.” Die Zahl der aufgedeckten Drogendelikte insgesamt nahm laut Antwort auf die Kleine Anfrage von 4732 im Jahr 2015 auf 6633 im Jahr 2018 zu.

Oldenburg forderte mehr Unterstützung für die Lehrer im Umgang mit Drogen- und Alkoholvorfällen an Schulen. Dazu gehörten Aufklärungs- und Beratungsangebote, außerdem mehr Stellen für Jugend- und Sozialarbeiter.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (1)

...dass es noch Menschen gibt, die in der bösen DDR ohne diesen Dreck aufgewachsen sind!