POLIZEI

17-Jähriger begeht Fahrerflucht auf A24

Erst fuhr er auf dem Seitenstreifen, dann rammte er ein Auto und fuhr davon.
Nordkurier Nordkurier
Ein 17-Jähriger hat am Donnerstag zwei Unfälle auf der A24 verursacht.
Ein 17-Jähriger hat am Donnerstag zwei Unfälle auf der A24 verursacht.
Stolpe.

Auf der A24 hat die Polizei einen Autofahrer gestellt, der am Donnerstagnachmittag zunächst mehrere andere Autos gefährdet haben soll und dann nach einem verursachten Verkehrsunfall geflüchtet war. Der mit drei Personen besetzte Wagen war Zeugenaussagen zufolge zwischen Hagenow und Wittenburg mit hoher Geschwindigkeit auf der Standspur unterwegs, als er plötzlich mit einem anderen Auto seitlich kollidierte.

Unfallfahrer erst 17 Jahre alt

Nach dem Zusammenstoß war der 17-jährige Fahrer ohne anzuhalten weitergefahren. Wenig später verursachte der Fluchtwagen auf der A24 bei Trittau (Schleswig- Holstein) einen Verkehrsunfall, bei dem die drei Autoinsassen verletzt wurden. Die Polizei nahm das Trio daraufhin vorläufig fest. Wie sich bei den weiteren Überprüfungen herausstellte, ist der 17-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Fahrer gefährdete bereits zuvor den Verkehr

Bereits vor dem Unfall war der Fahrer wegen seiner gefährlichen Fahrweise aufgefallen. In zwei der Polizei gemeldeten Fällen soll der Wagen mit hoher Geschwindigkeit auf der Standspur unterwegs gewesen sein. Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens ohne Führerschein.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stolpe

Kommende Events in Stolpe

zur Homepage