AUKTION AUF DEM DARß

174 Kunstwerke werden in Ahrenshoop versteigert

Am Samstag kommen Werke von Mitgliedern mehrerer Ostsee-Künstlerkolonien unter den Hammer. Die Stücke stammen aus mehreren Epochen.
dpa
Ahrenshoop auf dem Darß werden Kunstwerke von Mitgliedern der Ahrenshooper und weiterer Ostsee-Künstlerkolonien versteigert.
Ahrenshoop auf dem Darß werden Kunstwerke von Mitgliedern der Ahrenshooper und weiterer Ostsee-Künstlerkolonien versteigert. Bernd Wüstneck
Ahrenshoop.

In Ahrenshoop auf dem Darß werden am Samstagabend 174 Kunstwerke von Mitgliedern der Ahrenshooper und weiterer Ostsee-Künstlerkolonien versteigert. Neben Arbeiten des ausgehenden 19. Jahrhunderts kommen auch Kunstwerke späterer Generationen bis hin zur zeitgenössischen Kunst unter den Hammer, teilten die Veranstalter mit. Mit dabei seien Schlüsselwerke von Künstlern wie Rudolf Bartels (Schwaan), Paul Müller Kaempff, Elisabeth von Eicken (beide Ahrenshoop) oder Otto Niemeyer Holstein (Usedom). In den vergangenen drei Wochen bildeten die Werke ein „Museum auf Zeit” im Kunstkaten und der Strandhalle, in denen sie zu besichtigen waren. Die Schätzpreise der angebotenen Werke reichen bis zu 16.000 Euro.

Die Auktion lenke auch den Blick auf die aktuell laufenden Feierlichkeiten zu 100 Jahre Bauhaus, erklärte Auktionator Robert Dämmig. Peter Keler (1898-1982), der Anfang der 1920er Jahre die sogenannte Bauhauswiege schuf, hatte sich in den 1960er Jahren ein Haus auf dem Darß gebaut. Aus seinem Spätwerk seien zwei beeindruckende Ölbilder in Ahrenshoop zu ersteigern.

Im vergangenen Jahr hatte die erste Winterauktion nach Dämmigs Angaben rund 130.000 Euro eingebracht, die Auktion im Sommer 2017 sogar 500.000 Euro.

zur Homepage