COVID-19

218 neue Corona-Infektionen in MV am Wochenende

Am Wochenende sind insgesamt 218 neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet worden, sieben Menschen starben. Im Artikel finden Sie auch die aktuellen Inzidenzwerte in den MV-Landkreisen sowie von Rostock und Schwerin.
In Mecklenburg-Vorpommern sind am Wochenende 218 weitere Corona-Infektionen registriert worden (Archivbild).
In Mecklenburg-Vorpommern sind am Wochenende 218 weitere Corona-Infektionen registriert worden (Archivbild). Stefan Sauer
Rostock ·

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) meldete in Mecklenburg-Vorpommern am Wochenende insgesamt 218 Corona-Neuinfektionen – 141 am Samstag und 77 am Sonntag. Die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Pandemie in MV an oder mit dem Coronavirus gestorben sind, stieg am Samstag um vier und am Sonntag um drei auf nunmehr insgesamt 692.

Mehr lesen: Während die meisten Kita-Kinder in MV am Montag wieder in die Kindergärten dürfen, sieht es für Schüler noch nicht so gut aus: Der Distanzunterricht geht für viele wie vor den Ferien weiter.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel in Mecklenburg-Vorpommern am Samstag auf insgesamt 66,7 (-0,6), stieg am Sonntag aber wieder auf 67,5 (+0,8). An Sonntagen und Montagen gehen die Infektionszahlen in der Regel im Vergleich zu den Vortagen zurück, weil am Wochenende generell weniger getestet wird.

Mehr lesen: 141 neue Corona-Infektionen in MV gemeldet

Inzidenz in den Landkreisen

Der am stärksten betroffene Landkreis Vorpommern-Greifswald hatte am Samstag einen Inzidenzwert von 158,7 und am Sonntag 158,3. Auf Platz zwei liegt die Stadt Schwerin mit 82,6 Infektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen (Samstag: 84,7).

In Nordwestmecklenburg liegt die Inzidenz aktuell bei 76,9 (Samstag: 75,0), in Ludwigslust-Parchim unverändert bei 70,4 und in der Mecklenburgischen Seenplatte bei 63,2 (Samstag: 64,3).

Mehr lesen: Wie gefährlich sind die Impfungen gegen Corona?

20.525 Menschen gelten als genesen

Am niedrigsten ist der Wert laut Lagus im Landkreis Rostock mit 43,6 (Samstag: 41,2) sowie in der Stadt Rostock mit 26,3 (Samstag: 22,9) und dem Landkreis Vorpommern-Rügen mit 23,1 (Samstag: 20,9).

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in MV liegt nunmehr bei 23.435; 20.525 Menschen galten am Sonntag als genesen. Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten sank im Vergleich zum Samstag um 12 auf 297. Die Zahl derjenigen auf Intensivstationen blieb konstant bei 48.

Mehr lesen: Impfbereitschaft in MV-Kliniken steigt

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (7)

Max-Planck-Institut Rostock, Tagesschau: "Einem internationalen Forscher-Team zufolge sind durch die Corona-Pandemie bisher geschätzt 20,6 Millionen Lebensjahre verloren gegangen."
Die Kristallkugel möchte ich auch haben. Nehmen wir einfach mal an es stimmt halbwegs.
Bei geschätzten 7,835 Milliarden Menschen bedeutet das 0,96 Tage je Mensch. Bezogen auf eine durchschnittliche Lebenserwartung von 80 Jahren sind das 0,003% eines Lebens. Dafür nimmt man alle damit verbundenen Kollateralschäden der Maßnahmen in Kauf? Haut Billionen raus? Hätte man mit diesem Geld nicht z.B. was gegen den Hunger in der Welt machen können. Da wäre bestimmt eine Zahl> 0,003% rausgekommen. OXFAM Deutschland geht alleine durch die Maßnahmen von ca. 12000 zusätzlichen, täglichen Hungertoten aus. Und das ist nur einer der vielen Kollateralschäden.

das der Dritte Weltkrieg, der Krieg gegen die Menschheit.
Viele werden bettelarm gemacht und ein paar wenige scheffeln noch mehr Milliarden.
Es ist der Krieg reich gegen arm.
Dafür sind die menschenverachtenden Verbote da, die Öffnungsverbote, die Auftrittsverbote, die Bildungsverbote.
Der Maskenzwang, der Zwang die eigene Gesundheit zu schädigen und alle machen mit.
Wir werden erleben, was hier passiert und was im ESM schon festgelegt wurde im Falle des Falles.
Wir werden erleben, wenn die Raubritter durch die Lande ziehen und auch der Rest privatisiert wird und die bankrotten Händler nur noch weinen können, aber dann wird alles zu spät sein.
Wir wurden verraten und verkauft und von wem, kann sich jeder denken.
Griechenland war schon mal ein kleiner Testlauf. Das dicke bittere Ende kommt noch.

Wer jeden Tag so schwarz malt, steckt da einfach mit drin und verschafft sich durch abstraktes Wir-Gerede nur etwas Luft.

Gegen Pessimisten, gegen Buche!

🥳

die Menschen, die ihre Geschäfte schon aufgeben mußten und die, die es bald aufgeben werden, scheinen Sie nicht zu interessieren.
Daß noch viel mehr Menschen als zuvor verhungern läßt Sie scheinbar ebenfalls kalt.
Vom Verhungern wird niemand gerettet, aber eine umstrittene Impfung können sie haben. Was für eine perverse Welt und Kommentarleser meint, ich würde schwarz malen. Das muß ich gar nicht, denn für viele ist die Welt schon rabenschwarz und viele weilen nicht mehr unter uns aufgrund der menschenverachtenden Maßnahmen.
Aber diese perfide Welt braucht Leute wie Sie, Herr Kommentarleser, Leute, die auch die größte Sauerei schön schreiben.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/vermoegen-der-us-milliardaere-waechst-um-eine-billion-a-5922757e-92b0-423b-b230-51ee4d309b3d
Falls unser Finanzsystem kollabiert sind die Gläubiger natürlich diejenigen, die unsere Zukunft bestimmen (Ihr Vergleich mit Griechenland passt da schon sehr gut).
Heißt nichts anderes als das die finanziellen Gewinner der "Corona-Krise" doppelt profitieren (die Macht über die Länder als Bonus, obwohl ist es nicht schon heute so?). Zwei Fliegen mit einer Klappe und das Volk klatscht Beifall.

Altmeier will Tafelsilber verhökern: https://www.nordkurier.de/nachrichten/ticker/altmaier-vorstoss-tafelsilber-des-bundes-zu-geld-machen-3142263201.html

„Die Bundesregierung sollte zeitnah möglichst viele ihrer Unternehmensanteile kapitalmarktschonend veräußern. Hierzu sollte sie einen Privatisierungsbeirat einberufen.

Da kommt noch was auf uns zu.

angefangen mit der Privatisierung von Krankenhäusern, Telekom, Post.... Die Infrastruktur und die damit verbundene Macht wird an Privatinvestoren verhökert. Warum lehnt die CDU eine Vermögenssteuer ab (wenn Vermögen ab 50 Millionen besteuert werden, wie viele der CDU Wähler wären dagegen?). Warum werden Firmen wie Amazon (Corona-Gewinner) nicht mal prozentuell zum Gewinn zur Kasse gebeten? Ich würde die verbannen, wenn die nicht mitmachen. Dem Mittelstand würde es gut tun.
Im Gegenzug haut die EU hunderte von Milliarden Euro an die Pharmaindustrie raus. Ganzseitige Anzeigen in den Printmedien, Sendezeit im Fernsehen.... alles direkte Werbung für Big Pharma. Wie soll da noch journalistisch und unabhängig berichtet werden? Die Macht wird von unseren gewählten Vertretern doch vorsätzlich in die Hände der Superreichen übergeben. Von der BRD ist leider nur noch ein politisches Marionettentheater übrig geblieben. Die Fäden lenkt nicht das Volk als Souverän, sondern die Souveränen des Kapitalmarkts .