BUNDESTAGSWAHL 2021

22-jährige Bootsbauerin tritt für Grüne gegen Amthor an

Katharina Horn tritt für die Grünen im Wahlkreis 16 an. Die 22-Jährige sitzt in der Greifswalder Bürgerschaft und will nun CDU-Matador Philipp Amthor herausfordern.
Tritt mit 22 Jahren im Herbst im Nordosten als Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl gegen CDU-Mann Philipp Amthor an: Die Wolgasterin Bootsbauerin Katharina Horn.
Tritt mit 22 Jahren im Herbst im Nordosten als Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl gegen CDU-Mann Philipp Amthor an: Die Wolgasterin Bootsbauerin Katharina Horn. privat
Neubrandenburg ·

Die 22-jährige Katharina Horn tritt im Herbst bei der Bundestagswahl im Wahlkreis 16 (Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II) als Spitzenkandidatin der Grünen an. Die Wolgaster Bootsbauerin setzte sich am Dienstagabend bei einer Videokonferenz der Grünen mit sechs von elf Stimmen gegen den 50-jährigen Sozialpädagogen Nicolas Mantseris durch.

Die Nominierung bedarf noch einer Briefwahl, die spätestens in drei Wochen abgeschlossen sein muss. Mit der Entscheidung wird Katharina Horn von den Grünen ins Rennen gegen den 28-jährigen CDU-Spitzenkandidaten und Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor ins Rennen geschickt. Die Grünen zählen nach eigenen Angaben derzeit in Mecklenburg-Vorpommern etwa 1.100 Mitglieder.

Vor-Ort-Termine mit Schwerpunkt Neubrandenburg

Horn, die Mitte 2020 in Greifswald ihren Berufsabschluss absolvierte, in der Greifswalder Bürgerschaft sitzt und bei ihren Großeltern in Wolgast lebt, sagte, Herr Amthor habe gezeigt, wie man Wahlkampf gerade nicht machen sollte.

Für Mitte Juni kündigte sie eine mehrtägige Wahlkampftour mit insgesamt 70 Online- und Vor-Ort-Terminen an - mit Schwerpunkt Neubrandenburg. Als inhaltliche Schwerpunkte ihres Wahlkampfes nannte sie den Kampf gegen Niedriglöhne vor allem in der Pflege, aber auch im produzierenden Gewerbe und im Handwerk sowie Veränderungen auf dem Weg in die Klimaneutralität an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (2)

Nicht die Partei weder rot noch grün. Mischt du die Farben rot und grün erhälst du braun. Wollt ihr das?

Ich bin jetzt schon gespannt auf die Redebeiträge im Bundestag.