Friedlicher Protest
2500 Menschen stellen sich AfD-Demo in Rostock entgegen

Wie bei den vergangenen Versammlungen waren deutlich mehr Gegendemonstranten in Rostock unterwegs. (Archivbild)
Wie bei den vergangenen Versammlungen waren deutlich mehr Gegendemonstranten in Rostock unterwegs. (Archivbild)
Christian Charisius

In Rostock sind am Mittwoch erneut Anhänger und Gegner der AfD auf die Straße gegangen. Die Polizei war mit rund 1000 Beamten im Einsatz.

In Rostock sind am Mittwochabend nach Polizeiangaben etwa 200 Menschen einem Aufruf der AfD zu einer Demonstration gefolgt. Ihnen standen rund 2500 Gegendemonstranten gegenüber. Es war bereits die neunte Demonstration der AfD in Rostock.

Wie bei den vergangenen Versammlungen waren deutlich mehr Gegendemonstranten unterwegs. Laut Polizei blieb es friedlich. Das Motto der AfD-Demonstration lautete „Blauhelmeinsatz gegen Migrationspakt und Meinungsdiktatur”. Knapp 1000 Polizisten aus mehreren Bundesländern waren im Einsatz.

 

 

Zunächst trafen sich die AfD-Anhänger auf dem Ulmenmarkt mitten im Rostocker Szeneviertel KTV, um von dort zum benachbarten Doberaner Platz zu gehen. Die von der Initiative „Rostock nazifrei” organisierte Demonstration hatte das Motto „Rostock reicht's – AfD läuft nicht”.