COVID-19

274 neue Corona-Fälle in MV – 4 Todesfälle

In Mecklenburg-Vorpommern wurden am Donnerstag 274 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank derweil wieder.
Die Zahl der Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern steigt weiter (Archivbild).
Die Zahl der Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern steigt weiter (Archivbild). Jens Büttner
Rostock ·

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Donnerstag 274 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle seit März auf 17824, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte.

Mehr lesen: MV verschiebt die Abitur-Prüfungen

Die meisten neuen Fälle wurden aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gemeldet: Laut Lagus wurden dort am Donnerstag 85 Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald wurden 57 Fälle gemeldet, 45 aus dem Kreis Ludwigslust-Parchim, 35 aus Vorpommern-Rügen, je 15 aus Nordwestmecklenburg und dem Kreis Rostock, 13 aus Schwerin und 9 aus der Hansestadt Rostock.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, sank den Lagus-Zahlen zufolge auf insgesamt 107,9. Landesweit ist diese Zahl mit 195,2 am höchsten im Kreis Vorpommern-Greifswald, gefolgt vom Kreis Ludwigslust-Parchim mit 163,9. Den dritthöchsten Wert meldet die Mecklenburgische Seenplatte mit 154,6. Am niedrigsten ist der Wert laut Lagus in der Hansestadt Rostock, dort liegt er bei 45,4.

Mehr lesen: Hygiene-Experte sieht FFP2-Masken-Pflicht skeptisch

13925 Menschen gelten – ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer – als genesen. Das sind 270 mehr als noch am Vortag. Aktuell gibt es laut Lagus etwa 3555 Infizierte im Land. 383 der Infizierten werden im Krankenhaus behandelt, 88 davon auf der Intensivstation. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Personen stieg auf 344: Am Donnerstag wurden je zwei Todesfälle aus der Mecklenburgischen Seenplatte und aus Vorpommern-Greifswald gemeldet.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (10)

Wir der Nordkurier sich ebenfalls trauen darüber zu berichten?

berichtete auch schon über ähnliche Fälle. Dies hat nichts mit "trauen" zu tun. Auch in ARD und ZDF wurde berichtet, aber "Lügenpresse" gucken und lesen ja einige nicht, sondern kommentieren unter Artikeln derselben...
Wenn der Artikel gemeint ist:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/hochbetagt-geimpft-verstorben-gesundheitsbehoerden-untersuchen-todesfaelle-nach-covid-19-impfung/26835310.html
Tatsächlich können Impfungen Nebenwirkungen haben, Hospiz-Patienten und Patienten mit eingeschränkter Immunabwehr sollte man nicht impfen.
Corona / COVID-19 kann übrigens auch Nebenwirkungen haben...

und das geht nun mal nicht ohne Ausgleich. Diese täglich gemeldeten Zahlen von angeblich positiv getesteten mit diesem Drostenkram sagt denn was aus?! Na egal, nachfragen ist zwecklos...
Ich stelle mir nur manchmal vor, wie es sein würde, wenn täglich die Zahlen von den Toten in der Presse stehen, die an Krankenhauskeimen sterben.

Warum tut Ihr das? Warum können die Menschen nicht leben, vor allem die Kinder?
Zum Leben gehört viel mehr als arbeiten, essen, schlafen...

Ich höre mir mitunter Pressekonferenzen an, Debatten verschiedener Regierungen, aber ich will ehrlich sein: Eure Gesprächskultur ist oft unerträglich.

Hier geht mir das Herz auf:

https://www.youtube.com/watch?v=h1Pa2QW2VyU

Gelbfieberimpfung ist eine Impfung mit abgeschwächten Erregern und hat daher eine erheblich höhere Rate an Nebenwirkungen. Die anderen Impfungen sind solche mit abgetöteten Erregern bzw. mit MRNA.

erklärt von Prof. D. Cahill Molecular Biolog. und Imunolog.(Irland)…

Es wird noch etliche Erklärungen geben, daß es niemals an der Impfung liegen kann....

4 in der Placebo Gruppe, 2 beim Impfstoff.

ich nur den Journalisten Boris Reitschuster empfehlen.
Die Antworten der Regierung in der Bundespressekonferenz bezüglich der Todesfälle sind ungeheuerlich.

Bundesregierung ist mittlerweile ungeheuerlich

Ist das der ausgebildete Dolmetscher, der sich als größter Gegner Putins sieht?

den medizinischen Fachzeitschriften mehr als einem Herrn Reitschuster. Wenn ich ein Pfannkuchenrezept suche, frage ich ja auch keinen Schornsteinfeger.