Coronavirus

309 neue Corona-Infektionen am Mittwoch in MV

Das Lagus hat am Mittwoch mehr als 300 neue Corona-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Die Inzidenz ist gestiegen – in einem Landkreis auf einen dreistelligen Wert.
Die Sieben-Tage-Inzidenz in MV ist gestiegen.
Die Sieben-Tage-Inzidenz in MV ist gestiegen. © photoguns - stock.adobe.com (Symbolbild)
Rostock

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist am Mittwoch auf 83 (+5,6 im Vergleich zum Vortag) gestiegen, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mit.

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen in MV lag am Mittwoch bei 309. Die Zahl der an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen stieg um 7 auf nun insgesamt 1239.

Mehr lesen: Corona-Infektionszahlen an Schulen in MV verdoppelt

Mit 101,3 (+12,9) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Rostock derzeit am höchsten. Auch in der Stadt Rostock (97,1/+8,1) sowie im Landkreis Vorpommern-Rügen (93,6/+9,7) ist die Inzidenz nicht mehr weit von der Dreistelligkeit entfernt.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim liegt sie am Mittwoch bei 87,3 (-0,5), in Nordwestmecklenburg bei 84,8 (-5,1) und in der Seenplatte bei 70,5 (+3,1). Unter 70 ist die Inzidenz nur noch in Schwerin (68,0/+5,2) und im Landkreis Vorpommern-Greifswald (58,1/+8,1).

Mehr lesen: 27 neue Coronafälle in der Uckermark

17 Corona-Patienten auf Intensivstationen

Die Zahl der in MV-Kliniken behandelten Corona-Patienten betrug am Mittwoch insgesamt 61 (+1). Auf Intensivstationen lagen 17 Corona-Patienten – ebenfalls einer mehr als am Vortag.

Hospitalisierungs-Inzidenz

Bei der Hospitalisierungs-Inzidenz lagen alle Regionen des Landes Mecklenburg-Vorpommern im grünen Bereich. Sie gibt die Zahl der Menschen an, die je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit Covid-19 stationär in ein Krankenhaus aufgenommen wurden. Landesweit betrug dieser Wert 1,7 und stieg damit um 0,2. Erst ab einem Wert von 8 würde die jeweilige Region in den gelben Bereich wechseln.

Mehr lesen: BGH legt Zuständigkeit für Corona-Maßnahmen an Schulen fest

Fast 690 neue Fälle in Brandenburg

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 687 erhöht. In der Uckermark sind 27 Fälle hinzu gekommen. So sind insgesamt 122.683 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst. In Brandenburg sind ungefähr 114.200 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der Infizierten und Erkrankten aktuell bei geschätzt rund 4.600, in der Vorwoche waren es 3.400.

Aktuell werden 155 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 36 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 28 beatmet werden. Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,96 (Anzahl der Patientinnen und Patienten, die mit einer COVID-19-Erkrankung stationär behandelt werden, innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner). Landesweit sind 3,5 Prozent der verfügbaren Intensivbetten in Krankenhäusern mit COVID-19-Patienten belegt.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 95,5, in der Vorwoche betrug dieser Wert 63,9. In der Uckermark liegt die Inzidenz bei 51,6.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage