Polizeibekannter Dieb

:

31-Jähriger will Fernseher "aus Reflex" geklaut haben

Ein Mann will in eine Glasvitrine in der Marienplatz-Galerie gestürzt sein und reflexartig nach dem darin befindlichen Fernseher gegriffen haben.
Ein Mann will in eine Glasvitrine in der Marienplatz-Galerie gestürzt sein und reflexartig nach dem darin befindlichen Fernseher gegriffen haben.

Huch, wie ungeschickt: In die Vitrine gestürzt und aus Versehen den Fernseher mitgenommen. So schilderte ein Mann in Schwerin einen Vorfall am Dienstagabend.

Ein lauter Knall, zerberstendes Glas, ein flüchtender Mann mit einem Fernseher in den Armen: Das beobachteten laut Polizei eine Zeugin und ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes am Dienstagabend gegen 21:30 Uhr in der Schweriner Marienplatz-Galerie. Kurze Zeit später entdeckten Polizisten den Mann mit dem Gerät mit 108 Zentimetern Bildschirmdiagonale, das sich nur schwerlich verbergen ließ, in der Nähe.

Den Beamten zufolge hatte der alkoholisierte 31-Jährige direkt eine Erklärung für die Flucht mit dem Fernseher: Er sei in eine Glasvitrine in der Marienplatz-Galerie gestürzt und hätte reflexartig nach dem darin befindlichen Fernseher gegriffen. Die Bilder auf dem Monitor des Wachdienstes zeigten laut Polizei allerdings eine andere Version des Handelns.

Der 31-Jährige ist bereits seit Langem polizeibekannt: Er sei in den vergangenen Jahren immer wieder durch Diebstahl aufgefallen.