Die Polizei sicherte die Demonstration ab.
Die Polizei sicherte die Demonstration ab. NIKOLAS HOFFMANN
Versammlung

400 Menschen wegen möglicher Flüchtlingsunterkunft auf der Straße

In Upahl bei Grevesmühlen könnte eine Flüchtlingsunterkunft entstehen. Das gefällt offenbar nicht jedem. Am Montag gingen mehrere 100 Menschen dagegen protestieren.
Grevesmühlen

Bis zu 400 Menschen haben am Montagabend in Grevesmühlen gegen eine potenzielle Flüchtlingsunterkunft in dem Ort Upahl demonstriert. Wie die Polizei mitteilte, sei der Versammlungsraum – Kreuzung Langer Steinschlag/Grüner Weg bis zum Baumarkt – für den Fahrzeugverkehr gesperrt gewesen sein.

Polizei begleitete die Demonstration

Die Demonstration begann demnach 16.30 Uhr und endete 18 Uhr. Die Polizei begleitete die Demonstration mit eigenen Kräften, wurde aber auch von Kräften der Landesbereitschaftspolizei und Ordnungsamtskräften unterstützt. 

Wie der NDR berichtete, soll die neue Unterkunft aus Containern gebaut werden. Anfang Februar soll sich der Kreistag Nordwestmecklenburg mit den Plänen befassen, kurz darauf ist außerdem eine Bürgerversammlung in Grevesmühlen geplant, bei der die Einwohner genauer informiert werden sollen.

Lesen Sie auch: ▶ Brand in Flüchtlingsunterkunft Friedland – Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

zur Homepage

Kommentare (1)

Richtig so!
Wir brauchen nicht noch mehr Zuwanderung! Es sind schon genug hier! Und die wurden und werden weder integriert, noch ausgebildet...sondern größtenteils sich selbst überlassen! Und was dabei heraus kommt haben wir Sylvester gesehen! Da können sich die ganzen Flüchtlings- und Integrationsbeauftragten noch so viel auf die Schulter klopfen! Und ihre Statistiken zeigen...
Und die Ausrede mit dem Fachkräftebedarf zieht auch nicht mehr, denn im Bundestag und anderen politischen Einrichtungen sitzen doch genügend Fachkräfte ohne Beruf sinnlos herum! Die sind zwar für den Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen, aber für die Politik auch nicht!