COVID-19

46 Corona-Neuinfektionen in MV gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern sind 46 neue Corona-Infektionen registriert worden. Ein Landkreis hat deutlich mehr Fälle als alle anderen.
Am 29.11.2020 sind 46 Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet worden.
Am 29.11.2020 sind 46 Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet worden. (Symbolbild) dpa
Rostock.

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Sonntag 46 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle seit März auf 5951, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte.

Mehr lesen: 11 neue Infektionen bei Mitarbeitern des Bonhoeffer-Klinikums

Die meisten neuen Fälle wurden aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald gemeldet: Laut Lagus wurden dort 26 Neuinfektionen registriert. Sechs neue Fälle wurden in der Landkreis Rostock gemeldet, fünf in Ludwigslust-Parchim, vier in Nordwestmecklenburg und zwei in Schwerin.

Sieben-Tage-Inzidenz in Vorpommern-Greifswald bei 79,4

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, stieg den Lagus-Zahlen zufolge um 1,1 auf insgesamt 47,1. Landesweit ist diese Zahl mit 79,4 am höchsten im Landkreis Vorpommern-Greifswald, gefolgt vom Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit 74,8. In Nordwestmecklenburg liegt der Inzidenzwert laut Lagus bei 61,7, in Ludwigslust-Parchim bei 55,2. Am niedrigsten ist der Wert in Vorpommern-Rügen, dort liegt er bei 12,9.

Mehr lesen: Fast alle Kommunen im Peenetal mit Quarantäne-Fällen

4486 Menschen gelten – ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer – als genesen. Das sind 97 mehr als noch am Vortag. Aktuell gibt es laut Lagus 1404 Infizierte im Land, 121 von ihnen werden oder wurden im Krankenhaus behandelt, 37 von ihnen auf der Intensivstation.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (21)

In der Schule meiner Tochter gibt es jetzt das zweite mal einen Coronafall. Wert bei 79... und seit Wochen nicht unter 50.
Maskenpflicht? Fehlanzeige. Trotz Vereinbarung mit dem Bund. Trotz Fall an der Schule. Obwohl ein Massentest erfolgt.
Ich verliere das Vertrauen in die Politik

Bin ich voll bei Dir. Auch bei mir jede Menge Kontakt zu Leuten die in geschlössenen Räumen keine Maske tragen und einen auch noch bedrohen wenn man Sie darauf anspricht. Keine Kontrollen im öffentlichen Bereich durch das Ordnungsamt oder Polizei. Hinzu kommt die Ignoranz der eigenen Familie. Ich weis jetzt schon das jemand aus dem Hotspot Berlin über die Feiertage hier zu Besuch ist und weis nicht wo ich das melden kann da es diesbezüglich keine Infos gibt. Bin ja mal gespannt wie die Zahlen nach Ende 2020 sind.

Wenn Sie das Vertrauen in die Politik verloren haben, aber Vertrauen in eine Maske, warum schützen Sie sich nicht einfach damit? In vielen asiatischen Ländern machen das die Menschen so. In Japan z.B. gibt es auch keine Vorschriften dazu, und die Bevölkerung beurteilt selbst für sich die Gefahr. So, wie jetzt Maskengegner stigmatisiert werden, sollten niemals Maskenträger angesehen werden. Der Ruf nach politischen Entscheidungen geht leider in die an wenigsten qualifizierte Richtung. Das hat sich in den vergangenen sieben Monaten gezeigt

Mein Kind trägt eine Maske, auch andere. Freiwillig. Aber es bringt nichts, wenn andere im Unterricht even keine tragen. Einige Eltern gingen so weit, ihre Kinder zuhause zu behalten, weil sie Risiko Patienten in der Familie haben. Soweit will ich nicht gehen. Aber es kann doch nicht sein, dass selbst an Schulen mit Fällen keine Pflicht im Unterricht herrscht.

Was auch immer das sein soll.
Mittlerweile hat es sich endlich bis ins Ärzteblatt rumgesprochen, dass der PCR-Test keine Infektionen nachweist.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/216905/Coronapandemie-PCR-Test-Infektion-Erkrankung?fbclid=IwAR0qXZYMMsRS9uFW9w05P_ta-aZE0VcOnh8pgsgc29LD3qHijhcLo93aH0M
[Anm.d.Red.: Es handelt sich dabei nicht um einen Artikel des Ärzteblattes oder eine wissenschaftliche Studie, sondern einen Leserbrief.]

Sollte der „Fall“ also gesund sein, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Freuen Sie sich lieber für Ihr Kind, dass es sich nicht mit einer Maske quälen muss, deren Sinn ohnehin fraglich ist.

Die Person ist nicht gesund. Und mein Kind trägt im Unterricht eine Maske, dazu übrigens auch andere Kinder. Freiwillig. Aber was bringt es, wenn es nicht alle machen?
Schulen offenzuhalten ist toll, aber nicht so.

....denn Angst ist stets schlimm. Der Standpunkt, dass es noch nie einen belegten Übertragungsweg über Kinder gab, wird Sie nicht beruhigen.
Vielleicht ist diese Meldung auch ein Grund, warum diese Angst um sich greift. Vielleicht können Sie im persönlichen Umfeld Fakten bekommen, die Ihnen gut tun.

Liebe Redaktion,
wann hören Sie endlich auf, diesen falschen Begriff zu verwenden?

verwechselt offensichtlich einen Leserbrief im Ärzteblatt mit einem wissenschaftlichen Artikel. Absicht oder ahnungslos?

er steht ganz gut im Stoff! Wer nicht nur die Tagesschau kennt, weiß um die aktuelle Betrachtung dieser - hm- Pandemie. .
Aber ich bin sicher, wenn die Opfer dieser "Maßnahmen" ihren Protest formulieren, dann haben SIE nichts gewusst

Solche Eigenschaften lass ich für Sie übrig

https://www.otz.de/urteil-gegen-corona-test-in-portugal-gefallen-id231021990.html

Für den Link, wollte ihn gerade suchen

Gerne 👍

aus Belgien:
https://www.presseteam-austria.at/belgien-aerzte-beschuldigen-in-einem-unglaublich-offenen-brief-die-who-die-covid-19-pandemie-durch-eine-gezielte-infodemie-erzeugt-zu-haben/

Der Brief ist vom 5. September, die Situation hat sich in Belgien danach dramatisch entwickelt. Ich bezweifle, ob die Verfasser ihn heute noch so formulieren würden.

Ich befürchte jedoch, dass Sie kaum zu Sachdiskussion bereits sind, denn wer die Thesen
- Für Kinder ist Corona ungefährlich
- Jede Erkältung wird mit einem positiven PCR-Test zu COVID
so in die Öffentlichkeit wirft und eine wissenschaftlich nicht begleitete Meinung aus dem Ärzteblatt als medizinische Erkenntnis wertet, zeugt von unheimlicher Ignoranz und Überheblichkeit.
Solche Aussagen stellen eine Gefahr dar, ein Vorkommentator stellte die Frage nach Absicht oder Ahnungslosigkeit.
Ich meine, sie desinformieren aus purer Absicht, die Frage der Motivation erscheint nur unklar.

... nur in den von uns finanzierten Medien so dramatisch entwickelt! Die Anzahl der Tests wurde massiv erhöht. Noch immer wird ein positiver Test als Infektion dargestellt. Für alle Gläubigen dieser Panikmache ist es offenbar egal, dass "wichtige" Leistungsträger sich einfach bis zum negativ Ergebnis weiter testen (Fußball), dass Menschen auch nach 14 Tagen ohne Symptome weiter positive Ergebnisse bringen ( teilweise nach 7 Tests) und dass erkrankte Menschen auch aus der Risiko Gruppe plötzlich wie durch ein Wunder nach einer Woche gesund sind! (Spahn)
Vorsatz und Einfalt sind deshalb leider Symptome einer unkritischen Treue zu einer Registrierung, die in Sachen Corona so ziemlich alles verpennt hat.

Meine Gedanken zu Stichworten aus Ihrem Text:
- "von uns finanzierte Medien" Trump's Fake News? Es gibt glaubhafte Informationen außerhalb von Telegram? Man kann Informationsquellen selbst suchen und berwerten?
- "Anzahl der Tests massiv erhöht" - in Deutschland seit Wochen rückläufig, aber das RKI gibt für Sie ja keine verlässlichen Zahlen raus, Sie denken sich diese selbst aus?
- Panikmache - zur Panik rufen Quer-/Längs-/Nichtdenker auf. Andere argumentieren sachlich und verhalten sich auch so.
- Fußballer werden gestet, bis sie negativ sind. Andere solange, bis sie positiv sind/bleiben. Klingt logisch, dafür braucht's auch keinen Beleg.
- Risiko-Spahn überlebt die tödliche Krankheit, wirklich unanständig von ihm.
Sie reihen sich mit Ihrem "registrierten Vorsatz" in die Reihe der Desinformierer ein. Aber wahrscheinlich meinen Sie es gut.

sind nun Ihre Gedanken? Dies hoffentlich nicht...

Das Original ist unter docs4opendebate.be zu finden. Übrigens auch in deutscher Sprache mit Updates vom 26.10. und 3.11. (unter "Zweite Welle"). Leider wird nicht auf dieser Webseite deutlich, wer als Urheber dieser Webseite zeichnet. Unterschriftenliste ist somit Spaß an der Freude, um es vorsichtig auszudrücken. Wie zum derzeitigen Zeitpunkt über 680 Ärzte europaweit auf diese Seite kommen und gezeichnet haben, weiss nur der unbekannte Verfasser dieser Webseite. Dieser Brief beginnt mit "Wir, Ärzte und Angehörige der Gesundheitsberufe...", aber wer vor Veröffentlichung dieses Briefes diese Ärzte und Angehörige der Gesundheitsberufe sind - keine Information.

Das ist ja wirklich viel bei mehreren 10.000 allein in Deutschland! 😉