GELD NICHT ERHALTEN

49-Jähriger rastet im Jobcenter aus

Ein 49-Jähriger ist im Grimmener Jobcenter ausgerastet und hat die Einrichtung beschädigt. Als die Polizei ihn aufhalten wollte, ging er mit einem Feuerlöscher auf die Beamten los.
Die Polizei musste im Jobcenter in Grimmen anrücken, weil ein Mann in Rage geriet (Symbolbild).
Die Polizei musste im Jobcenter in Grimmen anrücken, weil ein Mann in Rage geriet (Symbolbild). NK-Archiv
Grimmen.

Am Montagnachmittag soll ein 49-jähriger Deutscher im Jobcenter der Kreisverwaltung Vorpommern-Rügen in Grimmen randaliert haben.

Wie die Polizei weiter mitteilte, habe er gegen 14.45 Uhr finanzielle Leistungen von den Mitarbeitern des Jobcenters gefordert. Da der Mann, der aus der Region stammt, diese noch nicht erhalten habe, sei er in der Kommunalverwaltung in Rage geraten und beschädigte dabei die Einrichtung.

Mehr lesen: Hartz IV-Bezieherin packt aus - Praktika und Ein-Euro-Jobs gelten gemeinhin als gutes Sprungbrett für einen festen Job. Eine Prenzlauerin hat da leider andere Erfahrungen gemacht.

Polizisten angegriffen

Als Polizisten eintrafen, griff der 49-Jährige diese mit einem Feuerlöscher an und leistete Widerstand. Die Beamten brachten ihn zu Boden und legtem ihm Handfesseln an. Anschließend wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Da der 49-Jährige betrunken war (1,45 Promille), wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 500 Euro geschätzt. Am Abend wurde der 49-Jährige wieder auf freien Fuß gelassen.

Die Kripo hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Der 49-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Grimmen

Kommende Events in Grimmen (Anzeige)

zur Homepage