Unsere Themenseiten

:

54-Jähriger stürzt auf Baustelle ab und stirbt

In Krakow am See ist ein Bauarbeiter in den Tod gestürzt (Symbolbild).
In Krakow am See ist ein Bauarbeiter in den Tod gestürzt (Symbolbild).
Nordkurier

Ein 54-jähriger Mann ist in Krakow am See bei Elektroarbeiten etwa 2,5 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Sturz kommen konnte.

Ein Beschäftigter einer Baufirma ist am Donnerstag bei einem Arbeitsunfall in Krakow am See (Landkreis Rostock) ums Leben gekommen. Der 54-Jährige aus Güstrow arbeitete nach Angaben der Polizei auf einer Baustelle in 2,5 Metern Höhe an einer elektrischen Anlage, als er plötzlich das Gleichgewicht verlor und zu Boden stürzte.

Trotz Wiederbelebungsversuchen starb der Mann noch am Unfallort. Wie es zu dem Sturz kam, werde derzeit ermittelt, hieß es. Eine Obduktion sei vorgesehen. Die Kripo Rostock hat die Ermittlungen übernommen.