NEUER REKORDWERT

56 neue Corona-Fälle in MV gemeldet

Selbst auf dem Höhepunkt der Krise im März blieben die Zahlen immer unter 50: Am Dienstag nun sind 56 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern registriert worden.
1477 Menschen sind in Mecklenburg-Vorpommern bislang positiv auf das Coronavirus getestet worden.
1477 Menschen sind in Mecklenburg-Vorpommern bislang positiv auf das Coronavirus getestet worden. Marijan Murat
Rostock.

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag 56 neue Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Das waren mehr als jemals zuvor. Die höchsten Infektionszahlen zuvor waren Ende März und am 5. Oktober mit 48 Neuinfektionen registriert worden. Damit sprang die Corona-Ampel für die Landkreise Mecklenburgische Seenplatte, Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald sowie für das ganze Land auf Gelb.

Die Gesamtzahl der Fälle seit März stieg auf 1477, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte. Allein 22 neue Fälle wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim gemeldet, 17 in der Mecklenburgischen Seenplatte. Hinzu kommen sieben Fälle aus dem Landkreis Rostock, vier aus Nordwestmecklenburg und drei aus der Stadt Rostock. In Vorpommern-Rügen gab es zwei neue Fälle und einen in Vorpommern-Greifswald.

Mehr lesen: Wer aus einem Risikogebiet nach Mecklenburg-Vorpommern reist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen und dann trotzdem in Quarantäne. Es gibt aber viele Ausnahmen.

Mitarbeiter des es Edeka-Fleischwerks in Valluhn infiziert

Nach Angaben der Kreisverwaltung in Parchim infizierten sich mehrere Beschäftigte des Edeka-Fleischwerks in Valluhn und deren Angehörige. Bereits am Samstag seien drei vom Fleischwerk selbst getestete Personen gemeldet worden, am Dienstag seien acht positiv getestete Kontaktpersonen sowie acht neue Fälle hinzugekommen. Fünf Infizierte gab es demnach nach einer Trauerfeier in Parchim.  

In den vergangenen zehn Tagen infizierten sich im MV-Durchschnitt je 100 000 Einwohner 10,7 Personen mit dem Corona-Virus. Insgesamt liegt das Land damit weiterhin unter der kritischen Marke von 50 Infektionen, die zu Einschränkungen führen kann. Den höchsten Wer hat der Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit 22,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

Schüler in Stralsund auf Corona getestet

1173 Menschen gelten – ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer – als genesen. 164 werden in Krankenhäusern behandelt, davon 26 auf Intensivstationen. Unverändert blieb hingegen die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Sars-CoV-2-Virus gestorben sind. Sie liegt seit Monaten bei 20. Die meisten Infizierten gehören der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen an.

Nach dem positiven Corona-Test einer Lehrerin an der „Ferdinand von Schill”-Schule in Stralsund wurden 110 Schüler ermittelt, die mit ihr Kontakt hatten, wie der Landkreis Vorpommern-Rügen mitteilte. Statt zum Unterricht sind sie am Dienstag für einen Corona-Abstrich zu ihrer Schule gekommen.

Mehr lesen: Viele Menschen hoffen auf einen Corona-Impfstoff, weil sie glauben, dass dann wieder ein unbeschwerter Alltag einkehren kann. Das RKI winkt aber ab.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 13. Oktober 16.45 Uhr, um einige Angaben aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (14)

Als Folge dürfen nun alle unter diesen Leuten leiden. Selbst eine Schule wurde geschlossen. Danke lieber Bürgermeister, dass du diese Leute in unsere Stadt gebracht hast.
[Werte/r Koi, welche Feier soll Auslöser in welcher Stadt nach Ihrer Behauptung sein? Die Leserschaft und wir freuen uns über Ihre Belege. – Die Red.]

3 Familienfeiern in Neubrandenburg, danach wurde die Schule in der Südstadt geschlossen. Sie selbst haben darüber berichtet.

Hat der OB eigentlich einen Führerschein?
Wie sonst soll er denn die ganzen Geflüchteten nach NB gebracht haben?
Vielleicht sind es auch irgendwelche Spinner gewesen, die sich dem Oberverschwörer Hildmann in Berlin angebiedert haben?
Oder bei einem dieser komischen Montagsspaziergängen, bei denen es immer um die ja ach so beschnittenen Grundrechte geht?
Fragen über Fragen.
Die einfachste Lösung ist natürlich Ihre: Die Ausländer sind schuld!
Pfui deibel...

Infizierte? Migranten? Welche Feiern?
Unsere Stadt? Stettin? Moskau? Wer leidet? Worunter? Wer alle?

... welche Fakten uns der Leser hier präsentiert. Er ist bestimmt so mutig hier Stellung zu beziehen.

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/706-neue-corona-faelle-in-berlin-groesste-zahl-seit-pandemie-beginn-73395828.bild.html
Alle Bezirke mit einem hohen Migrantenanteil haben das 3-4 Fache an Corona Fälle. Wenn die Politik es wollte, dann würden Sie jetzt die deutsche Bevölkerung davor schützen. Leider fehlt da der Mut. Da aber jeder nun mal einkaufen muss oder auch mal zum Arzt gehen wird, kann man sich nur begrenzt selbst schützen . Mein Respekt an Frau Schwesig, die zur Zeit das Mögliche versuchte. [Anmerkung der Redaktion: Corona-Meldungen in Berlin sind kein Beleg für Ihre Behauptung, dass hier die Zahle durch feiernde Migranten gestiegen sein sollen. Haben Sie nun Beweise dafür oder nicht?]

Diese rechte Hetze in diesem Leserforum.

Belegt leider gar nichts.... Solche Belege wird man auch nie finden. Genau so, wie diese Aufschlüsselung in der Kriminalstastistik. Daten werden einfach nicht erfaßt. Dann kann man auch keine Statistik erstellen müssen. Wichtiger heutzutage ist, wie alt oder welches Geschlecht, welche Wählerschicht, welche Einkommensstruktur oder welche sonstige Wehwehchen die befragten oder erfassten Personen haben.
Hauptsache die klaren Gedanken werden vernebelt.

Wann warst du das letzte Mal in Berlin? War das noch vor der Wende? Neukölln, Friedrichshain Kreuzberg, Schöneberg und Mitte bilden das Stadtzentrum. Um mal den bekanntesten Kommentar der Stuttgarter Randale von Youtube zu zitieren: War komplett full, die ganze Stadt war full.

Du kommst um die Viertel dank Ringbahn auch nicht rum, wenn du irgendwo hinwillst.

Marzahn, Treptow, Pankow, Köpenick da ist doch nix los außer Plattenbau. Wer will da schon hin. Kein Wunder, dass die vergleichsweise so wenig Fälle trotz ebenso hoher Anteile von Migranten haben.

Wie du siehst ist deine Theorie einfach nur Blödsinn und du hättest da auch von selbst drauf kommen können, wenn du nicht so verbissen in deiner Ausländerfeindlichkeit wärst.

Ich war grade in Griechenland, aber lassen wir es mal so stehen. Es muss schon einen Grund haben, warum einige Städte viele und andere weniger Corona Infektionen haben. Sie können gerne eine andere Auffassung haben. Ich verspreche ihnen aber, dass in 2-3 Wochen der ganz große Knall kommt, dann schauen wir mal, was Sie dann für eine Erklärung haben. Es geht nämlich nur darum ob Menschen bereit sind sich an Regeln zu halten oder nicht.

Und die Frage warum manche Großstädte mehr Infizierte haben als andere können sie nicht anders als mit Migranten begründen? Was ist mit dem Ruhrpott? Was mit dem Rhein-Neckar-Kreis? Was mit Hamburg oder Bremen? Was unterscheidet diese Städte von Berlin? Migranten? Wohl kaum.

Wenn dann doch eher, dass Berlin seit Jahren wieder chic für Tourisen geworden ist im Gegensatz zu Dortmund, Mannheim oder Hamburg. Wenn irgendwo 24/7 Party gemacht wird, dann dort.

Und der Knall kommt sowieso irgendwann.
Ob wegen Corona oder anderer Dinge, die wie das Damoklesschwert Klimawandel nichtmehr zu kontrollieren sind. Aber von mir aus leben sie mit der ständigen Angst die Kontrolle behalten zu wollen. Wäre mir ja zu anstrengend. Ständig der Antichrist, der Mayakalender, 2000er Computerabstürze, BSE, atomarer Krieg, NWO, Alieninvasion, Nostradamus tralala. Wirste ja meschugge.

...sind alle Vergleiche von Zahlen hinfällig. Da nun mehr getestet wird, werden auch mehr Fälle registriert als noch vor einigen Monaten. Ständig macht man uns Angst mit irgendwelchen Obergrenzen und Höchstwerten, die keinerlei Bezug zu irgendeiner Konstante haben. Die könnten ja mal einen flächendeckenden Test machen. Dann hätten die endlich ihre Zahlen, um all den Mist zu begründen. Dann wären es plötzlich Neuinfektionen im 3 Stelligen Bereich, die es ohnehin vielleicht schon seit Monaten gibt, aber nie ertestet wurden. Ist doch alles Humbug. Klar, der Virus ist da und auch nicht ungefährlich. Der Rest jedoch ist nur künstliches Gemache und Auslotung von Macht über Unterschichten. So viele leiden genauso wie ich unter Existenzängsten und wissen bald nicht mehr, wie es weitergehen soll.

Und es gibt auch mehrheitlich negative Ergebnisse - zum Glück. Viele sind verunsichert und jetzt in der beginnenden Erkältungszeit kann man sich auch nie sicher sein, was man sich eingefangen hat. Aber das als "künstliches Gemache und Auslotung von Macht über Unterschichten" zu bezeichnen, ist schon ausgemachter Unsinn und gefährlich. Was wäre denn Ihr Vorschlag zur Bekämpfung der Pandemie? Alle Statistiken und Obergrenzen abschaffen? Und wann reagieren Sie dann, ohne Kenntnis von Infektionszahlen? Wenn die Intensivstationen voll sind? Nur leider ist es dann zu spät.

...sind nichtig, wenn es in der Kita am Oberbach, so erzählt man sich, 2 Coronafälle nur dazu führen, einen Aushang zur Information zu machen, anstatt die Einrichtung zu schließen. Solange es soetwas gibt, ist alles für den Eimer... Dann nützen all die Regeln nichts, dann nützen all die Zahlen nichts... Dieses unklare, unaufgeklärte Hin und Her ist weit gefährlicher, als die eigene Meinung über diese Unstimmigkeiten.