Tiere im Gleis

:

60 Kühe bei Sanitz ausgebrochen

60 Kühe hatten offenbar genug von ihrer Weide und rückten aus. (Archivbild)
60 Kühe hatten offenbar genug von ihrer Weide und rückten aus. (Archivbild)
Monika Skolimowska

60 entlaufene Kühe beschäftigten am Sonntagabend Beamte der Bundespolizei. Einige der Tiere liefen zwischen Broderstorf und Groß Lüsewitz am Gleis entlang.

Bei Sanitz sind am Sonntag 60 Kühe ausgebrochen. Beamte von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn in Berlin informierten die Polizei gegen 18:30 Uhr darüber, dass sich auf der Bahnstrecke von Rostock nach Tessin zwischen den Ortschaften Broderstorf und Groß Lüsewitz Tiere im Gleis befinden sollen, teilte die Bundespolizeinspektion Rostock am Montag mit.

Für den Teilbereich wurde für alle Züge ein Langsamfahrbefehl angeordnet. Vor Ort stellte eine Streife der Bundespolizei fest, dass sich 20 Kühe unmittelbar am Gleis befanden. Die Beamten drängten diese und etwa 40 weitere entlaufene Tiere wieder auf ihre Weide und sicherten die Umzäunung provisorisch.

Der Besitzer der Tiere wurde verständigt. Dieser richtete die Umzäunung unverzüglich wieder her. Es kam zu keinen wesentlichen Auswirkungen sowie Verspätungen im Zugverkehr. Lediglich ein Zug verspätete sich in der Ankunft um zwei Minuten.