:

77-Jähriger steht wegen Missbrauchs vor Gericht

Ein Renter muss sich vor Gericht verantworten. Der Grund: Er soll einen Zwölfjährigen mehrfach vergewaltigt haben.

Ein Junge wird angegriffen.
Patrick Pleul Gleich mehrfach wurde ein Zwölfjähriger von einem Rentner vergewaltigt.

Ein 77 Jahre alter Rentner muss sich wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs vor dem Schweriner Landgericht verantworten. Er habe sich im Jahr 2010 in Wismar mehrfach an einem damals zwölfjährigen Jungen vergangen, sagte die Staatsanwältin zu Prozessbeginn am Dienstag. Laut Anklage hat der Mann das ihm unbekannte Kind auf einer Skaterbahn beobachtet, angesprochen und dann zu einem Besuch in seiner Wohnung überredet.

Im Zeitraum von mehreren Monaten sei es dann zu den Taten gekommen. Die Anklage listet fünf Fälle auf. Sein Mandant bestreite die Vorwürfe und werde keine Angaben machen, erklärte der Verteidiger. Für den Prozess sind vorerst vier Verhandlungstage bis Ende Oktober geplant.