Das 9-Euro-Ticket startet am 1. Juni. MV-Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) ist skeptisch, was dessen langfristige Wirku
Das 9-Euro-Ticket startet am 1. Juni. MV-Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) ist skeptisch, was dessen langfristige Wirkung betrifft. Monika Skolimowska, dpa
Nahverkehr

9-Euro-Ticket – Wirtschaftsminister befürchtet zu viele Fahrgäste

Ab 1. Juni können Bürger mit dem 9-Euro-Ticket im Nahverkehr fahren. MVs Wirtschaftsminister Reinhard Meyer ist weiter skeptisch, ob das Projekt langfristig wirkt. Er fordert mehr Geld.
dpa
Schwerin

Nach dem Verkaufsstart für das bundesweite 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr warnt Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) vor einem Strohfeuer. „Ob das Ticket im Ergebnis auch nachhaltig und langfristig mehr Gäste für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sensibilisiert, werden wir sehen. Abgerechnet wird zum Schluss”, sagte er am Dienstag in Schwerin. Wegen des großen Andrangs und begrenzter Möglichkeiten bei Personal und Fahrzeugen könne es in Mecklenburg-Vorpommern von Juni bis August bei An- und Abreise aus touristischen Zentren zu Engpässen kommen.

Verkehrsangebot langfristig gewährleisten

Meyer appellierte erneut an Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP), auch darüber hinaus zu denken und mehr Geld für den ÖPNV bereitzustellen – hier geht es um die sogenannten Regionalisierungsmittel. „Es geht darum, das derzeitige Verkehrsangebot langfristig zu gewährleisten sowie notwendige Angebotsausweitungen zur Erreichung der Klimaschutzziele vorzunehmen”, sagte Meyer.

Lesen Sie auch: Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Sie nun wissen müssen

Mit dem 9-Euro-Monatsticket können Fahrgäste ab nächstem Monat bundesweit im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr fahren – in allen Städten und über alle Verbundgrenzen hinweg. Die Sondertickets sollen für Juni, Juli und August angeboten werden – für jeweils 9 Euro im Monat und damit viel günstiger als bei normalen Monatskarten.

zur Homepage