BAUARBEITEN

A20 bei Tribsees wird gesperrt

Am ehemaligen A20-Loch bei Tribsees gibt es am Mittwoch erneut eine Sperrung. Eine Umleitung wird eingerichtet.
dpa
Die A20 bei Tribsees wird erneut gesperrt.
Die A20 bei Tribsees wird erneut gesperrt. Bernd Wüstneck
Tribsees.

Um den Neubau der A20 nahe Tribsees vorzubereiten, wird die Autobahn am Mittwoch in Richtung Rostock für voraussichtlich zwölf Stunden gesperrt. Auf 530 Metern Länge sollen Betontrennwände aufgestellt werden, die während des Neubaus den fließenden Verkehr von den Arbeiten trennen sollen, teilte das Verkehrsministerium mit. So sollen die Bauarbeiter genau wie die vorbeifahrenden Autos geschützt werden. Der Verkehr in Richtung Rostock und Lübeck soll am Mittwoch über eine Umleitungsstrecke zur nächsten Autobahnauffahrt geführt werden. Im Spätsommer sollen die Neubauarbeiten für das abgesackte Teilstück beginnen.

Zuletzt war die während der Vollsperrung der A20 vom Oktober 2017 bis Dezember 2018 genutzte Umleitungsstrecke durch die umliegenden Dörfer saniert worden. Vor der Fertigstellung der Behelfsbrücke über die Abbruchstelle der Autobahn quälte sich der Verkehr über die kleinen Kreisstraßen und durch die Ortschaften Langsdorf und Böhlendorf. Die Anwohner erlebten in dieser Zeit schwere Beeinträchtigungen durch Lärm und Gestank.

StadtLandKlassik - Konzert in Tribsees

zur Homepage