Polizei

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A24 bei Schwerin

Die A24 bei Schwerin ist in Richtung Berlin am Dienstag voll gesperrt worden. Nach einem schweren Unfall mussten zwei Personen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Ursache war ein Fehler beim Überholen.
Nordkurier Nordkurier
Nach einem schweren Unfall wurde die A24 in Richtung Berlin voll gesperrt.
Nach einem schweren Unfall wurde die A24 in Richtung Berlin voll gesperrt.
0
SMS
Dresden/Schwerin.

Auf der A24 zwischen dem Autobahnkreuz Schwerin und der Anschlussstelle Neustadt-Glewe hat sich laut Polizei am Dienstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen waren der Fahrer eines VW gegen 12 Uhr in Richtung Berlin unterwegs, als er von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte. Dabei übersah er vermutlich den hinter ihm fahrenden Verkehr. Ein Audi-Fahrerin, die sich mit ihrem Wagen unmittelbar von hinten näherte, fuhr auf VW auf.

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Schwerin gebracht. Eine weitere Person, die sich in dem Audi befand, blieb unverletzt. Für die Rettungsmaßnahmen wurde die Autobahn in Richtung Berlin vorübergehend voll gesperrt. An beiden Unfallautos entstand ein Sachschaden, der auf etwa 30.000 Euro geschätzt wurde.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 5. März 2019, mehrfach aktualisiert.