Feuerwehr

:

A24 nach Lkw-Brand lange Zeit gesperrt 

Wegen eines Reifenplatzers war am Freitagnachmittag ein polnischer Laster auf der A24 in die Mittelleitplanke gerast. Seine Ladung hatte Feuer gefangen.
Wegen eines Reifenplatzers war am Freitagnachmittag ein polnischer Laster auf der A24 in die Mittelleitplanke gerast. Seine Ladung hatte Feuer gefangen.
Nordkurier

Bereits seit Freitagnachmittag dauern die Arbeiten nach einem Lkw-Brand auf der A24 zwischen Hornbek und Talkau. Ein Lastwagen mit Styropor beladen hatte Feuer gefangen.

Die A24 bleibt nach dem Brand eines Lastwagens in Richtung Hamburg vorerst weiter auf einem Abschnitt gesperrt. Es werde mit Hochdruck daran gearbeitet, im Laufe des Tages die Strecke zwischen Hornbek und Talkau wieder freigeben zu können, erklärte ein Polizeisprecher am Samstag.

Wegen eines Reifenplatzers war am Freitagnachmittag ein polnischer Laster in die Mittelleitplanke gerast. Das mit Styropor beladene Fahrzeug fing laut Polizei Feuer, der Fahrer konnte sich leicht verletzt retten. Teile des Styropors schmolzen und verteilten sich auf der Straße. Auch der Fahrbahnbelag sei durch den Brand in einigen Bereichen geschmolzen.

In Richtung Berlin sei die Autobahn einspurig befahrbar. Bis 13 Uhr wolle man das auch auf der Gegenfahrbahn erreichen, teilte die Polizei mit.