POLIZEI

A24 nach Lkw-Unfall in Richtung Berlin voll gesperrt

Ein Lkw-Fahrer ist mit seinem Laster zwischen Wittenburg und Hagenow von der Autobahn abgekommen und gegen die Schutzplanke geprallt. Die A24 wurde gesperrt.
Die A24 zwischen Wittenburg und Hagenow musste nach einem Unfall in Richtung Berlin voll gesperrt werden.
Die A24 zwischen Wittenburg und Hagenow musste nach einem Unfall in Richtung Berlin voll gesperrt werden. Ralf Drefin
Wittenburg ·

Nach der Kollision eines Lastwagens mit der Mittelschutzplanke auf der Autobahn 24 sind am Freitagmorgen beide Fahrstreifen in Fahrtrichtung Berlin voll gesperrt worden.

Der Fahrer des mit Deospray-Flaschen beladenen Lkws kam mit seinem Fahrzeug zwischen Wittenburg und Hagenow aus zunächst ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke, wie die Polizei mitteilte. Infolge der Kollision wurde auch der linke Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hamburg gesperrt.

Der 40-jährige Lastwagenfahrer aus Tschechien wurde nach ersten Informationen leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Nach etwa zwei Stunden wurde der Standstreifen in Richtung Berlin für den Verkehr freigegeben. Der etwa fünf Kilometer lange Stau löste sich dann nach und nach auf.

Mehr lesen: Drei Badetote in MV an einem einzigen Tag

Allerdings ist nach ersten Prognosen davon auszugehen, dass die Bergung des Lkw wahrscheinlich bis zum Nachmittag dauern wird. Dementsprechend ist mit zeitweiligen Sperrungen, insbesondere in Fahrtrichtung Berlin zu rechen. Derzeit wird der Verkehr in beiden Richtungen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. 

Dieser Artikel wurde am Freitag, 18. Juni, um 9.14 Uhr unter anderem um Informationen zu dem Stau und den Sperrungen aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wittenburg

zur Homepage