Bei einem Autounfall auf der Landesstraße 5 bei Brahlstorf wurden am Dienstag acht Personen verletzt.
Bei einem Autounfall auf der Landesstraße 5 bei Brahlstorf wurden am Dienstag acht Personen verletzt. Ralf Drefin
Der Fahrer eines Opel Van hatte einem Transporter die Vorfahrt genommen. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrz
Der Fahrer eines Opel Van hatte einem Transporter die Vorfahrt genommen. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die anschließend im Graben landeten. Ralf Drefin
Verkehrsunfall

▶ Acht Personen bei Unfall auf Landstraße verletzt

Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Nähe von Pritzier wurden am Dienstag mehrere Personen verletzt, darunter ein Mensch schwer.
Brahlstorf

Bei einem Autounfall auf der Landesstraße 5 bei Brahlstorf (Ludwigslust-Parchim) sind am Dienstag gleich mehrere Menschen verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, stießen dort am frühen Morgen gegen kurz vor 6 Uhr zwei Fahrzeuge an einer Kreuzung zusammen.

Mehr lesen: Wildunfall bei Neubrandenburg – junger Fahrer schwer verletzt

Ein 28-jähriger Autofahrer eines mit sechs Personen besetzten Opels hatte nach ersten Erkenntnissen einem mit zwei Personen besetzten Transporter die Vorfahrt genommen. Der Transporterfahrer hatte keine Chance zu reagieren und es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die anschließend im Graben landeten.

[Video]

Dabei wurde ein 37-jähriger Mitfahrer im Opel schwer verletzt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen worden. Die leicht verletzten Personen erlitten meist kleinere Blessuren beziehungsweise wurden rein vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Mehr lesen: Raser stellt Temporekord in Vorpommern auf

An beiden Fahrzeugen kam es zu erheblichen Sachschäden. Die Gesamtschadenshöhe ist vor Ort zunächst auf rund 40.000 Euro geschätzt worden.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei beim mutmaßlichen Unfallverursacher einen Atemalkoholwert von 0,78 Promille fest. Dem 28-jährigen Autofahrer wurde anschließend im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte die Polizei seinen Führerschein sicher und nahm gegen den Fahrer eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs auf.

Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung beider Fahrzeuge musste die Landesstraße an der Unfallstelle für über zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern an.

 

zur Homepage