POLIZEI SCHWERIN

Acht Personen sollen auf 18-Jährigen eingetreten haben

Acht Schläger, ein Verletzter: Nach einem brutalem Raub in Schwerin wurden vier Tatverdächtige gefasst. Ein couragierter Zeuge schritt ein, als die Angreifer mit einem Messer auf den 18-Jährigen losgingen.
Schwerin ·

Bei einem schweren Raubüberfall in Schwerin ist ein 18-Jähriger von mehreren Tätern verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, verfolgten vermutlich acht Tatverdächtige den jungen Mann im Stadtteil Mueßer Holz, brachten ihn zu Fall und traten und schlugen zusammen auf ihn ein.

Ein Täter habe versucht, das am Boden liegende Opfer mit einem Messer zu verletzen. Ein couragierter Passant verhinderte Schlimmeres. Die Täter raubten das Smartphone des 18-jährigen Deutschen. Dieser erlitt laut Polizei eine Schulterprellung und eine Blutung im Bereich der Nase.

Mehr lesen: Farbanschlag auf Auto von Karl Lauterbach in Köln

Polizei hofft auf weitere Zeugen

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurden vier deutsche Tatverdächtige ermittelt – bei der Durchsuchung eines Verdächtigen wurde das gestohlene Smartphone gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Bislang konnten noch nicht alle Täter ermittelt werden. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Schwerin unter 0385/5180-2224 oder via Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Mehr lesen: Berliner Polizei sucht mutmaßlichen RKI-Attentäter mit Fahndungsfotos

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage