:

Achtung, Kontrolle an der Grenze!

Wie hier am Grenzübergang Frankfurt kontrollieren polnische Grenzer seit Freitag auch im Nordosten wieder intensiver.
Wie hier am Grenzübergang Frankfurt kontrollieren polnische Grenzer seit Freitag auch im Nordosten wieder intensiver.
Patrick Pleul

Seit Freitag kontrollieren die polnischen Grenzer an allen 43 Übergängen von und nach Deutschland. Der Grund: Am Montag beginnt in Warschau eine UN-Klimakonferenz

Während es am Freitag am Grenzübergang Frankfurt (Oder) zu Lkw-Staus auf der A 12 kam, rollte der Verkehr an den Kontrollstellen im Nordosten flüssig. Es seien keine Staus gemeldet worden, sagte Matthias Menge, Sprecher der Bundespolizei. Seit Freitag kontrollieren die polnischen Grenzer an allen 43 Übergängen von und nach Deutschland. Der Grund: Am Montag beginnt in Warschau eine UN-Klimakonferenz, an deren Rand Ausschreitungen befürchtet werden. Die polnische Polizei will potenzielle Randalierer rechtzeitig abfangen. Die Kontrollen laufen bis 23. November.

Behinderungen gab es auch am Grenzübergang Pomellen. Aus Richtung Deutschland war die A 11 voll gesperrt. Der Verkehr wurde über den Grenzübergang geleitet. Stichprobenartig zogen Bundespolizisten Autofahrer aus dem Verkehr. Die Kontrollen dürften am Wochenende noch intensiviert werden. Reisende nach Polen sollten unbedingt alle Papiere bei sich haben und sich bei Kontrollen ruhig verhalten.