Unsere Themenseiten

Polizei

:

Aggressive junge Männer im Stralsunder Strandbad

Im Strandbad von Stralsund sorgten betrunkene junge Männer für einen Einsatz der Polizei (Archivbild).
Im Strandbad von Stralsund sorgten betrunkene junge Männer für einen Einsatz der Polizei (Archivbild).
Stefan Sauer

In Stralsund haben betrunkene Jugendliche in zwei Fällen für einen Polizeieinsatz gesorgt. Zwei junge Männer sorgten für Ärger im Strandbad, zwei weitere kletterten auf einen Baukran.

Am Freitag gegen 20.10 Uhr bat der Wachmann des Strandbades in Stralsund die Polizei um Unterstützung. Denn er hatte Ärger mit zwei jungen und betrunkenen Männern. Diese wollte trotz Aufforderung das Strandbad nicht verlassen.

Als die Polizei eintraf und die 19 sowie 20 Jahre alten Männer ansprach, reagierten diese sehr aggressiv. Sie waren mit 1,29 und 1,28 Promille erheblich alkoholisiert. Der 19-Jährige konnte aber noch beruhigt und in die Obhut der Freundin übergeben werden.

Beide Männer aus Stralsund verließen anschließend das Strandbad. Der 20-Jährige kam dem Platzverweis dann aber doch nicht nacht und wurde in Gewahrsam genommen. Er schlief seinen Rausch im Polizeihauptrevier von Stralsund aus, welches er anschließend wieder verlassen konnte.

Jugendliche klettern auf Baukran

Ebenfalls am Freitagabend riefen Zeuge die Polizei, weil auf der Baustelle in der Böttcherstraße Ecke Ossenreyer Straße Jugendliche auf einem Baukran kletterten. Die Polizei entdeckte die Beiden auf dem Kran: Einer befand sich bereits ganz oben, der Zweite war bis zur Hälfte gelangt.

Beide kletterten sofort wieder runter, als die Polizei sie dazu aufforderte. Der 17- und der 23-Jährige aus Stralsund hatten mit 1,79 und 1,54 Promille sogar noch mehr Alkohol im Blut, als die Unruhestifter vom Strandbad. Gegen Erstere wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet.