KREUZFAHRTSCHIFF AIDAPERLA

AIDA-Reederei rüstet Schiff mit Batteriespeicher aus

Die Reederei aus Rostock baut ihre Kreuzfahrtschiffe um. Eines bekommt jetzt den weltweit größten Batteriespeicher. Für andere Schiffe gibt es auch Umrüstpläne für andere Treibstoffe.
Ralph Sommer Ralph Sommer
Als weltweit erstes Kreuzfahrtschiff soll im kommenden Jahr in Norwegen die „AIDAperla„mit einem leistungsfäh
Als weltweit erstes Kreuzfahrtschiff soll im kommenden Jahr in Norwegen die „AIDAperla„mit einem leistungsfähigen Batteriesystem des kanadischen Herstellers Corvus Energy ausgerüstet werden. AIDA Cruises
Rostock.

Weltweit wächst die Kritik in den Hafenstädten an den Rauchgasverschmutzungen durch Kreuzfahrtschiffe, die mit Schweröl fahren und auch während der Liegezeiten in den Häfen ihre Maschinen nicht abschalten können. Die Rostocker AIDA-Reederei lässt jetzt einen ihrer Luxusliner mit dem weltweit größten Batteriespeicher nachrüsten.

Mit dem kanadischen Elektrokonzern Corvus Energy sei vereinbart worden, schon im kommenden Jahr das in 2017 in Japan gebaute Kreuzfahrtschiff „AIDAperla“ mit einem leistungsfähigen Lithium-Ionen-Batteriesystem nachzurüsten, teilte die Reederei mit. Ein entsprechender Vertrag sei Anfang September anlässlich der Eröffnung der ersten Corvus-Produktionsstätte im norwegischen Bergen unterzeichnet worden.

Weltweit größter Batteriespeicher

Demnach soll das 300 Meter lange Kreuzfahrtschiff in Bergen ein Batteriepack mit einer Gesamtleistung von zehn Megawatt erhalten, das weltweit bislang größte Batteriespeichersystem, mit dem je ein Passagierschiff ausgestattet wurde.

Die Aufladung der Systeme kann sowohl mit Landstrom als auch während des Seebetriebes erfolgen. Nach Herstellerangaben können die Systeme über einen längeren Zeitraum zum Beispiel während der Hafenliegezeit oder bei verschiedenen Schiffsmanövern zugeschaltet werden, um emissionsfreie Energie zur Verfügung zu stellen.

AIDA rüstet auch auf Flüssiggas um

Damit werde der Verbrauch von fossilem Treibstoff gesenkt und die Effizienz des Schiffsbetriebes deutlich erhöht, sagte AIDA-Präsident Felix Eichhorn. Es sei geplant, die Erkenntnisse aus diesem Pilotprojekt auch in die Nutzung von Batteriesystemen an Bord weiterer Schiffe der AIDA- und Costa-Flotte einfließen zu lassen.

AIDA Cruises, größter privater Arbeitgeber in MV, hatte bereits Ende 2018 die „AIDAnova“ in Dienst genommen, das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, das vollständig mit Flüssiggas (LNG) betrieben wird. Bis 2023 sollen zwei weitere LNG-Schiffe von AIDA auf Reisen gehen. Bis Ende kommenden Jahres sollen 12 der 14 AIDA-Kreuzer, dort, wo verfügbar, Landstrom beziehen. Für sein umweltfreundliches Schiffsdesign der „AIDAnova“ war die Reederei AIDA Cruises kürzlich mit dem „Blauen Engel“ der Bundesregierung ausgezeichnet worden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage