NEUWAHL

Amthor bekommt starke Konkurrenz im Kampf um CDU-Vorsitz

Das Rennen um den künftigen Landesvorsitz der CDU in MV wird spannend. Nach Philipp Amthor hat jetzt eine Kandidatin ihren Hut in den Ring geworfen.
Nach Amthor will nun auch MV-Justizministerin Hoffmeister für den CDU-Vorsitz kandidieren.
Nach Amthor will nun auch MV-Justizministerin Hoffmeister für den CDU-Vorsitz kandidieren. NK-Bildkombo, Fotos: NK-Archiv, Jens Büttner
Schwerin.

Die aktuelle Justizministerien Katy Hoffmeister bewirbt sich ebenfalls für den Landesvorsitz der CDU in Mecklenburg-Vorpommern. „Wir sind die einzige Volkspartei, die Partei der Mitte. Wir sind die Partei von Land und Stadt, die Partei der christlichen Werte. Jetzt kommt es darauf an, dass unsere Partei zusammensteht, um nach den nächsten Wahlen als stärkste Kraft unser Land zu führen", heißt es in einer Pressemitteilung des Kreisverbandes Rostock.

 

Dort ist Hoffmeister stellvertretende Vorsitzende . "Nach dem bedauerlichen Rücktritt von Vincent Kokert mussten wir uns in der CDU erst einmal sortieren und die Ereignisse verarbeiten. Es ist aber wichtig, jetzt Verantwortung zu übernehmen. Deshalb habe ich heute zuerst die Partei informiert, Landesvorsitzende unserer CDU werden zu wollen. Wir brauchen den Zusammenhalt aller Strömungen und aller Generationen, um kraftvoll für Mecklenburg-Vorpommern arbeiten zu können“, erläutert Katy Hoffmeister ihre Motivation.

Amthor will auch den Vorsitz

Zur Frage der Spitzenkandidatur bei der kommenden Landtagswahl erklärt CDU-Politikerin: „Für mich steht fest, dass Landesvorsitz und Spitzenkandidatur in eine Hand gehören. Alles andere hat sich als untauglich erwiesen.“ Anfang der Woche hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor bekanntgegeben, dass er für den Vorsitz der CDU Mecklenburg-Vorpommern kandidieren will.

Amthor begrüßte die Kandidatur von Hoffmeister: "Ich finde es gut, dass unsere Mitglieder jetzt eine Auswahl haben", sagte er. Er sei zuversichtlich, dass die Mitglieder "eine kluge Entscheidung" treffen würden.

Katy Hoffmeister ist 46 Jahre und seit 2016 Justizministerin Mecklenburg-Vorpommerns. Darüber hinaus ist die Volljuristin Mitglied des Kreistages des Landkreises Rostock und Stadtpräsidenten Bad Doberans. Katy Hoffmeister könne auf umfangreiche berufliche Erfahrungen verweisen, unter anderem war sie Leiterin der Personal- und Rechtsabteilung der Universitätsmedizin Rostock, schreibt der CDU-Kreisverband Rostock.

Hoffmeister will mit CDU-Mitgliedern sprechen

Katy Hoffmeister kündigte an, in den kommenden Wochen vor allem das Gespräch mit den Mitgliedern der CDU suchen zu wollen: „Mir war das Meinungsbild der Mitglieder schon immer enorm wichtig. Daraus schöpfe ich die Kraft für meine tägliche Arbeit und meine Entscheidungen“, so Hoffmeister.

Die Neuwahl eines Landeschefs wird notwendig, da der bisherige Amtsinhaber Vincent Kokert in der vergangenen Woche aus persönlichen Gründen seinen Abschied aus der Politik und gleichzeitigen Wechsel in die Wirtschaft verkündet hat.

Dieser Artikel wurde am Freitag, 7. Februar, aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage