Ermittlungen gegen Mutter
Angehörige finden toten Säugling

Ein toter Säugling wurde auf einem Grundstück im Landkreis Vorpommern-Rügen gefunden.
Ein toter Säugling wurde auf einem Grundstück im Landkreis Vorpommern-Rügen gefunden.
Symbolbild Nordkurier

Am Samstag haben Angehörige einer 33-Jährigen einen toten Säugling gefunden. Das Baby wurde vermutlich nur einen Tag alt. Die Ermittlungen richten sich gegen die Kindsmutter.

Im Amtsbereich Altenpleen (Vorpommern-Rügen) wurde am Samstag ein toter Säugling gefunden. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei gebar eine 33-Jährige ohne das Wissen ihrer Angehörigen in der Nacht von Freitag auf Samstag das Kind im Haus. Die Angehörigen fanden dann am Samstagabend den toten Säugling in einem Fahrzeug auf dem Privatgrundstück und informierten die Polizei.

Mutter war zu Besuch

Die Rechtsmedizin untersuchte den Säugling am Sonntag. Dabei stellte sich heraus, dass das Kind lebend geboren wurde. Wie das Mädchen starb, müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben. Diese richten sich gegen die 33-jährige Kindsmutter, welche aus dem Landkreis Rostock stammt und sich bei ihren Angehörigen nur zu Besuch aufhielt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wussten die Familienmitglieder nichts von der Schwangerschaft der Frau.