85-JÄHRIGER GETÖTET

Angeklagter schweigt nach Bluttat in Wittenburg

Im November soll ein Asylbewerber aus Afghanistan einen Rentner in Wittenburg getötet haben. Die Staatsanwaltschaft Schwerin wirft ihm heimtückischen Mord vor.
dpa
Ein halbes Jahr nach dem Mord an einem Rentner in Wittenburg hat am Landgericht Schwerin der Prozess gegen einen abgelehnten Asylbewerber aus Afghanistan begonnen.
Ein halbes Jahr nach dem Mord an einem Rentner in Wittenburg hat am Landgericht Schwerin der Prozess gegen einen abgelehnten Asylbewerber aus Afghanistan begonnen. Jens Büttner
Ein Afghane soll einen 85-Jährigen in der Nacht zum 17. November 2018 in seinem Haus in Wittenburg getötet haben.
Ein Afghane soll einen 85-Jährigen in der Nacht zum 17. November 2018 in seinem Haus in Wittenburg getötet haben. Axel Heimken
Schwerin.

Ein halbes Jahr nach dem Mord an einem Rentner in Wittenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hat am Landgericht Schwerin der Prozess gegen einen abgelehnten Asylbewerber aus Afghanistan begonnen. Der Angeklagte will sich vorläufig weder zum Tatvorwurf noch zu seiner Person äußern, wie sein Verteidiger zum Prozessauftakt am Montag sagte.

Laut Staatsanwaltschaft soll der junge Mann dem pflegebedürftigen Senior am frühen Morgen des 17. November 2018 die Kehle durchgeschnitten haben, als der in seinem Bett schlief. Anschließend soll er gesagt haben: „Es tut mir leid.” Danach flüchtete er und wurde einige Stunden später an der Anschlussstelle Talkau (Schleswig-Holstein) der A24 aufgegriffen.

Unklar ist, wie alt der Angeklagte ist. Das Geburtsdatum ist nicht bekannt, in den Personaldokumenten ist der 1. Januar 1998 angegeben. Dann wäre er zum Tatzeitpunkt 20 Jahre alt gewesen und könnte nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Die Staatsanwaltschaft geht jedoch davon aus, dass er älter ist

StadtLandKlassik - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (2)

Das Alter könnte doch völlig problemlos anhand einer Röntgenaufnahme der Hand festgestellt werden. Dieses Verfahren existiert seit Jahren und wird immer wieder angewendet. Ein Mensch wurde brutal ermordet, da hätte doch dieses simple Verfahren schon längst durchgeführt werden. Unvorstellbar was hier los ist, ich habe kein Vertrauen mehr in unsere Justiz.

bitte lassen sie milde walten ich glaube das dieser jungendliche erst ca 13 jahre alt ist eine sehr schlimme kindheit hatte dann dieser sehr beschwerliche fussweg nach bunte republik deutscheland verloren hat evl pass dadurch vergessen hat seine alter konnte retten evl handy schwer psychisch gestört....
urteilt freispruch
auflagen: erhöhung der bezüge vom staat eigenheim sollte gestellt werden natürlich soziale absicherung auf lebenszeit
willkommen liebe dringend benötigte gut ausgebildete fachkräft in bunte republik teudschelant