Misshandlung in Wismar
Anklage nach Angriff auf Syrer erhoben

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen einen 26 Jahre alten Mann aus Wismar wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung Anklage erhoben.
Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen einen 26 Jahre alten Mann aus Wismar wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung Anklage erhoben.
ddp

Mindestens zwei Männer sollen im August einen Syrer in einem Wismarer Park angegriffen haben. Ein Mann sitzt in U-Haft, der zweite ist weiter unbekannt.

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen einen 26 Jahre alten Mann aus Wismar wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung Anklage erhoben. Der 26-Jährige soll am 29. August einem 20 Jahre alten Syrer in einem Park zunächst gedroht haben, ihn umzubringen, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Anschließend soll er mit mindestens einem bisher unbekannt gebliebenen Mittäter den Syrer gegen den Kopf geschlagen und mehrfach getreten haben. Dabei wurde dem 20-Jährigen unter anderem das Nasenbein gebrochen. Die Polizei hatte nach dem Angriff zunächst angegeben, der Syrer sei zudem mit einer Eisenkette geschlagen worden. Dies könne jedoch nicht mit einer für eine Anklage ausreichenden Sicherheit nachgewiesen werden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin dem Nordkurier.

Der 26-Jährige bestreitet die Tat und gab im Rahmen des Ermittlungsverfahrens an, selbst angegriffen worden zu sein. Er sitzt seit dem 31. August in Untersuchungshaft.