DDR-KULTBAND

Anna Loos: "Es gibt kein böses Blut mit Silly"

Anna Loos – bis vor kurzem Sängerin der Rockband Silly – hat ihre erste Solo-Single veröffentlicht. Im Interview schließt sie eine Rückkehr zu Silly nicht aus.
dpa
Silly und Sängerin Anna Loos gehen vorerst weiter getrennte Wege (Archivbild).
Silly und Sängerin Anna Loos gehen vorerst weiter getrennte Wege (Archivbild). Andreas Lander
Silly ist im kommenden Jahr mit den beiden Sängerinnen Julia Neigel (links) und AnNa R. auf Tour.
Silly ist im kommenden Jahr mit den beiden Sängerinnen Julia Neigel (links) und AnNa R. auf Tour. Jens Wolf, Florian Schuh
Berlin.

Sängerin Anna Loos (48) hält trotz ihrer jüngst begonnenen Solo-Karriere eine Rückkehr zu Silly nicht für ausgeschlossen. „Vielleicht treffen wir uns ja in zwei Jahren oder in einem und sagen: Jetzt haben wir eine Idee. Das wollen wir zusammen machen”, sagte Loos dem RBB-Sender radioBERLIN 88,8.

„Es gibt auch keinen Streit und kein böses Blut.” Zwölf Jahre lang war die Schauspielerin die Stimme der Berliner Band. Am Freitag ist ihre erste Solo-Single „Hier” erschienen, das Album „Werkzeugkasten” soll am 8. März auf den Markt kommen.

Auf Tour mit Julia Neigel und AnNa R.

Die Band Silly hatte im Dezember überraschend auf ihrer Internetseite mitgeteilt, dass sie Ende 2019 mit zwei anderen Sängerinnen auf Tour geht: Julia Neigel und AnNa R. (Rosenstolz). „Wir haben uns mit Anna verabredet, eine Pause einzulegen”, sagte Keyboarder Ritchie Barton danach der „Berliner Zeitung”. Die Tour startet in Neubrandenburg.

Loos sagte dem Radiosender: „Also ich hab wirklich schon ein paar Jahre lang das Gefühl, dass in mir was drin ist, was raus will, und das hab ich den Jungs auch gesagt.” Vor zwei Jahren habe sie angefangen mit dem Versuch, Texte aufzuschreiben. „Und dann nahm das so seinen Lauf. Das war wie so'n Schneeball, der so den Berg runter rollt – am Anfang ganz klein und das hat schon 'ne Wucht gekriegt auch für mich.”

Silly wurde 1978 in Ost-Berlin gegründet, war eine der erfolgreichsten Rockgruppen in der DDR („Die wilde Mathilde”, „Mont Klamott”) und zählt nun zu den erfolgreichsten Bands aus dem Osten Deutschlands. 1996 starb Sängerin Tamara Danz mit 43 Jahren an Krebs. Zehn Jahre später trat Schauspielerin Anna Loos die Nachfolge an.

zur Homepage