Karen Larisch

Anschlag auf Wohnhaus von Linken-Abgeordneter in Güstrow

Unbekannte haben einen Angriff mit Buttersäure auf das Wohnhaus der Linken-Abgeordneten Larisch in Güstrow verübt. Rechtsextreme hatten für den Abend eine Demonstration angekündigt.
dpa
Karen Larisch (Die Linke)
Karen Larisch (Die Linke) Bernd Wüstneck
2
SMS
Güstrow.

Auf das Wohnhaus der Linke- Landtagsabgeordneten Karen Larisch in Güstrow ist ein Anschlag mit einer übelriechenden Flüssigkeit verübt worden. Es handele sich nach einer ersten Bewertung wahrscheinlich um Buttersäure, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die Flüssigkeit sei in der Nacht zum Samstag in den Hauseingang und auf die Briefkästen verschüttet worden. Larisch wurde in der Vergangenheit immer wieder von Rechtsextremisten bedroht. Sie machte am Morgen in den sozialen Netzwerken auf den Vorfall aufmerksam. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Umfeld des Hauses am Pferdemarkt etwas beobachtet haben. Für den Samstagabend hatten Rechtsextreme zu einer Demonstration durch die Stadt aufgerufen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (5)

sind nicht sehr beliebt, wie man sieht. Sie lehnen Völker ab und träumen von der Gleichheit aller Menschen. Doch die hat es nie gegeben und wird sie auch nie geben.

Es ist doch garnicht bewiesen, dass es Rechtsextreme waren. Und wenn dann soll sie doch froh sein , dass es nur Buttersäure gewesen ist . Linksextremisten zünden gleich das Auto an oder schlagen aufs Brutalste Krankenhausreif, oder zünden Sprengsätze.

HitlerHirke... völlig zu recht arbeitslos... wie man an diesem Kommentar voller Lügen und Verleumdungen sieht. Nazis wie HitlerHirke müssen gesellschaftlich geächtet werden.

Über solche wie sie, : Da lach ich doch über

NK, braucht sich ein Themy- dingspumps nicht an die Netiquette halten????