LOCKDOWN IN MV

Ansturm auf Testzentren – Wo Sie am Samstag noch shoppen können

Der nächste Lockdown kommt. Ab Montag muss der Einzelhandel wieder schließen. Viele Menschen wollen den Samstag deshalb noch für einen Einkaufsbummel nutzen. Doch die nötigen Corona-Schnelltests sind in einigen Städten schon Mangelware. Eine Ausnahme gibt es.
Der neue Lockdown treibt die einen auf die Straße, die anderen noch schnell in die Geschäfte. Doch in den grö&
Der neue Lockdown treibt die einen auf die Straße, die anderen noch schnell in die Geschäfte. Doch in den größeren Städten von MV gibt es kaum noch freie Test-Kapazitäten für den Samstag. Jens Büttner
Neubrandenburg ·

MV macht wieder dicht. Ab Montag sollen nicht nur die Schulen, sondern auch große Teile des Einzelhandels wieder schließen. Das kündigte die Landesregierung am Donnerstag ein. Wie lange? Völlig unklar. Bis dahin ist der Samstag die letzte Chance auf einen Einkaufsbummel im Land. Und auch dafür gelten viele Einschränkungen. Ohne einen negativen Schnelltest etwa, dürfen nur ausgewählte Geschäfte betreten werden. Kaufhallen, Baumärkte oder Drogerien etwa.

Weiterlesen: "Absoluter Stresstest" – die emotionale Regierungserklärung von Manuela Schwesig

Viele Testzentren komplett ausgebucht

Wer auf Klamotten oder einen Besuch im Elektroladen aus ist, muss sich testen lassen. Und das ist am Samstag vor dem neuen Lockdown gar nicht so einfach. Jedenfalls in den größeren Städten. Ein Blick auf die Internetseiten der Testzentren zeigt: Es gibt einen Ansturm auf die Termine. Schon am Freitagnachmittag waren viele der Zentren ausgebucht. In der Greifswalder Innenstadt sind bis zum Samstagnachmittag nur noch vereinzelte Termine zu haben. Ähnlich sieht es in Rostock aus. In Schwerin und Stralsund melden einige der Anlaufstellen, dass es Termine erst wieder in der nächsten Woche gibt. Auch das Johanniter-Testzentrum in Wismar ist bereits komplett ausgebucht. Wer dort einen Einkaufsbummel erleben will, kann morgen nur auf sehr viel Glück hoffen.

Eine Ausnahme gibt es

Von den wenigen Oberzentren im Land gibt es nur in Neubrandenburg noch Test-Zentren mit großen Kapazitäten am Sonnabend. Darunter auch die Einrichtungen im HKB und im AWO-Begegnungszentrum an der Demminer Straße. In Neubrandenburg waren am Freitagnachmittag (Stand 16 Uhr) laut den Buchungsportalen noch eine dreistellige Zahl an Terminen verfügbar. Doch an der Seenplatte greift eine andere massive Einschränkung: Der Landkreis hatte am Freitag kurzfristig seine Corona-Verordnung verschärft. Aus den benachbarten Kreisen darf man vorerst nur mit triftigem Grund einreisen – etwa zu dienstlichen Zwecken oder für Besuche bei der Kernfamilie. Der Wunsch nach einem Einkaufsbummel gilt nicht als Ausnahme für das Einreiseverbot.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (2)

„die Zahlen“ in die Höhe testen. Umso „wirksamer“ zeigen sich dann die Maßnahmen...

hinzuzufügen