AGENTUR FÜR ARBEIT

Arbeitslosigkeit in MV erneut gesunken

Die Arbeitslosenzahlen in Mecklenburg-Vorpommern gehen weiter runter. Die Spuren der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt sind aber noch immer sichtbar.
dpa
Die Arbeitslosenquote im Nordosten ist Juli 2021 weiter gesunken.
Die Arbeitslosenquote im Nordosten ist Juli 2021 weiter gesunken. Carsten Rehder
Schwerin ·

Der Urlauberzustrom in der Ferienzeit hat den Arbeitsmarkt im Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern weiter belebt. Wie die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel am Donnerstag mitteilte, sank die Zahl der Arbeitslosen im Juli um 1400 auf 60 200. Damit fiel der Rückgang zum Vormonat aber deutlich geringer aus als im Juni. Im Vergleich zum Juli 2020 waren im Nordosten 5600 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank binnen eines Monats von 7,5 auf 7,3 Prozent.

Wie die Chefin der Regionaldirektion Nord, Margit Haupt-Koopmann, erklärte, zeigt sich die positive Entwicklung auch an der Zahl der gemeldeten offenen Stellen. „Die Personalnachfrage der Betriebe hat nochmals zugenommen”, sagte sie. Zugleich betonte sie aber, dass die Spuren der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt noch immer sichtbar seien. Das Vorkrisenniveau sei noch nicht wieder erreicht. Stichtag für die Erhebung der aktuellen Zahlen war der 13. Juli.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (1)

menschen sind an Corona verstorben, so auch Arbeitslose. Deshalb die sinkenden Zahlen.