SUIZID?

Auf Straße Sitzender bei Wismar angefahren – tot

Ein dunkel gekleideter Mann hat sich nachts bei Wismar mitten auf die Straße gesetzt. Ein Autofahrer hat ihn übersehen und angefahren – der Angefahrene starb wenig später.
Ein dunkel gekleideter Fußgänger ist nachts bei Hohenkirchen von einem Autofahrer übersehen und angefahren wor
Ein dunkel gekleideter Fußgänger ist nachts bei Hohenkirchen von einem Autofahrer übersehen und angefahren worden. Er starb kurz darauf. Nordkurier
Hohenkirchen.

Aus bisher ungeklärten Gründen hat sich in der Nacht auf Sonntag ein dunkel gekleideter Mann auf der Höhe Hohenkirchen auf eine Landstraße gesetzt und ist dort von einem Autofahrer angefahren worden. Der 31-Jährige erlag laut der Polizei wenig später seinen Kopfverletzungen.

Gegen 00:30 Uhr ereignete sich der Unfall auf der Landesstraße 02. Der Fußgänger saß mit dem Rücken zum ankommenden Verkehr mitten auf dem rechten Fahrbahnstreifen. Ein 40-jähriger Autofahrer bemerkte den Fußgänger aufgrund der Lichtverhältnisse nicht rechtzeitig und es kam zum Zusammenstoß.

Der 31-Jährige erlitt durch den Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein nahegelegenes Krankenhaus in Wismar. Dort erlag der Fußgänger seinen Verletzungen. Der Autofahrer erlitt einen Schock und wurde nach Polizeiangaben ambulant behandelt. Die Polizei ermittelt nun und schließt auch einen Suizid nicht aus.

Bei Suizid-Gedanken oder Depressionen

Falls Ihre eigenen Gedanken darum kreisen, sich das Leben zu nehmen, sprechen Sie mit anderen Menschen darüber! Es gibt zahlreiche, auch anonyme Hilfsangebote. Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr erreichbar unter 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222. Der Anruf ist kostenlos und taucht nicht in der Telefonrechnung auf.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hohenkirchen

Kommende Events in Hohenkirchen (Anzeige)

zur Homepage